Berufsparcour: Ausbildungsbetriebe eingeladen zum Kick-Off ins Rathaus

Gemeinde lädt Ausbildungsbetriebe zur Informationsveranstaltung ein. Berufsparcour stellt sich am 12. Januar im Rathaus vor.

Viel Praxis – wenig Theorie verspricht der Berufsparcours in Harsewinkel. Am 1. März 2017 wird es wieder soweit sein. 680 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufen der Von-Zumbusch-Gesamtschule sowie der Gesamtschule und des Gymnasiums Harsewinkel bekommen die Gelegenheit mit Unternehmen auf Tuchfühlung zu gehen.

Die Gemeindeverwaltung Herzebrock-Clarholz lädt vorab die ausbildenden Betriebe der Gemeinde zu einer Informationsveranstaltung ins Rathaus ein. Am Donnerstag, 12. Januar um 18 Uhr informieren die Organisatoren über die Möglichkeit, sich als Unternehmen am Berufsparcour zu beteiligen. Zudem wird der Uwe Schlüter, Geschäftsführer der Firma Rippert, von den guten Erfahrungen des Berufsparcours berichten und anschaulich vermitteln, wie man sich als Betrieb ganz praktisch präsentieren kann. Denn das Ziel ist es, Berufe praktisch erfahrbar zu machen. Die Unternehmen stellen dabei einfache, typische Aufgaben aus ihren Ausbildungsberufen vor. Direkt zum Mitmachen. Das kommt aus Erfahrung besser an als Powerpoint-Präsentationen oder Vorträge.

„Der Berufsparcour ist hervorragend“ findet Bürgermeister Marco Diethelm, der neben Sabine Amsbeck-Dopheide, Bürgermeisterin in Harsewinkel, erstmals Schirmherr der Veranstaltung ist. „Jugendliche können hier ganz konkret ausprobieren, woran sie Spaß haben und ihre Talente entfalten. Auch für die Ausbilder lohnt es sich. Sie können direkt sehen, wer ein potentieller Azubi sein könnte. Ich würde mich freuen, wenn viele Betriebe aus Herzebrock-Clarholz diese Chance ergreifen“, so Diethelm weiter.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*