Energiesparen macht Schule in Herzebrock-Clarholz

Energiesparen macht Schule in Herzebrock-Clarholz

Seit dem 1.12.2014 befindet sich das seit 2007 laufende Projekt „Energiesparen macht Schule“ in Herzebrock-Clarholz in einer 3-jährigen Fortführungsphase, die im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert wird. Ziel ist es, das bereits erreichte gute Verbrauchsniveau in den Schulen zu halten und noch vorhandene Einsparpotenziale zu erschließen. Mit der Durchführung der Aktion wurde – wie bereits in den Vorjahren – das e&u energiebüro mit Sitz in Bielefeld beauftragt.

Die Ergebnisse des Jahres 2015 (Referenzjahr: 2011) sind in der nachfolgenden Grafik dargestellt.

Durchschnittlich sank der Heizenergieverbrauch im Berichtsjahr 2015 um 22,75 % (witterungsbereinigt) im Vergleich zu den Referenzwerten. Der Stromverbrauch sank um 2,30 % und der Wasserverbrauch um 14,49 %. Die Energieeinsparungen führten zu einer CO2-Minderung von 30,6 Tonnen im Vergleich zu den Referenzwerten. Damit haben die Schulen erneut einen beachtlichen Beitrag zum kommunalen Klimaschutz geleistet.

Die guten Einsparungen beim Energie- und Wasserverbrauch führten im 1. Jahr der geförderten Begleitung wieder zu beachtlichen Kostenreduzierungen. Insgesamt konnte eine Kosteneinsparung in Höhe von 24.804,36 € erzielt werden. Alle Schulen haben dazu beigetragen.

Als Belohnung für ihren Einsatz erhalten die Schulen eine Kombination aus erfolgsabhängiger und pädagogischer Prämie, insgesamt 8.111,47 €. Auf diese Weise sollen gleichermaßen Verbrauchsreduzierungen wie pädagogische Aktivitäten belohnt werden.

 

Projektbegleitung

Das Energiesparprojekt ist in den Schulen gut etabliert. Wie in den Vorjahren erhielten die Schulen monatliche Rundschreiben mit Energietipps und Hinweisen, z.B. zu neuen Unterrichtsmaterialien, Wettbewerben u.a..

Projektvorstellung in Schulleiterkonferenz

Im Februar informierte eine Mitarbeiterin des e&u energiebüros zusammen mit dem Projektverantwortlichen der Gemeinde über die mit Beginn der geförderten Phase leicht geänderten Rahmenbedingungen.

Workshop „Energiespartechnik in kommunalen Liegenschaften“

Im Juni 2015 fand im Historischen Rathaus Wiedenbrück der interkommunale Workshop „Energiesparen in kommunalen Liegenschaften statt“. Die alljährlich vom e&u energiebüro organisierte Veranstaltung richtet sich an Projektkoordinatoren und Gebäudebetreuer in Kommunen, in denen das e&u energiebüro nutzerorientierte Einsparaktionen durchführt.

Gebäudebegehungen und Hausmeisterberatung

Im Winter 2014 / 2015 wurden erneut Langzeittemperaturmessungen in allen Schulen durchgeführt. Die Ergebnisse flossen in die im Februar 2015 erfolgten Gebäudebegehungen ein, in deren Rahmen die Hausmeister wieder praxisnah zu Fragen der Heizungseinstellung ihrer Anlagen vor Ort beraten wurden. Ein Bericht über die Begehungen mit Maßnahmenempfehlungen liegt der Verwaltung vor

Richtig lüften und Raumluftqualität – Information in Lehrerkonferenzen

In der Bolandschule informierte ein Mitarbeiter des e&u energiebüros zum Thema „Richtig lüften“ in der Lehrerkonferenz. Um die Raumluftqualität zu beobachten und richtiges Lüften einzuüben, können sich die Schulen CO2-Ampeln kostenfrei ausleihen.

Theateraufführung „Wackelkontakt mit Kabelsalat“

Im September 2015 fanden in der Aula der Josefschule zwei Aufführungen des Stücks „Wackelkontakt mit Kabelsalat“ statt. Die Aufführungen wurden durch das e&u energiebüro im Rahmen der Klimaschutzwochen des Kreises Gütersloh organisiert.

Verbrauchsentwicklung

Wie schon in den Vorjahren wurde die regelmäßige Verbrauchserfassung und -auswertung fortgeführt; es erfolgten regelmäßige Rückmeldungen an die Verwaltung und die Schulen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*