Ölspur in Herzebrock

Ein LKW verlor durch einen technischen Defekt während der Fahrt auf einer Strecke von mehr als 3000 Metern Hydrauliköl. Die Einsatzkräfte aller Löschzüge der Feuerwehr Herzebrock-Clarholz streuten das ausgelaufene Hydrauliköl mit Bindemitteln ab und stellten zusammen mit dem Bauhof Warnschilder auf. Das Bindemittel wurde anschließend von zwei Kehrmaschinen wieder aufgenommen. Auf mehreren Gräben wurden von der Feuerwehr Ölsperren gesetzt, weil das Hydrauliköl durch den Regen in die Regenwasserleitungen und dann weiter in Gräben gespült wurde.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*