Tag des offenen Denkmals – Geschichte auch für Kinder

45 Kinder auf der Entdeckungsreise „Auf den Spuren der alten Propstei“ unter der Führung vom Freundeskreises Propstei Clarholz e.V.

Seit 1993 findet einmal im Jahr der „Tag des offenen Denkmals“ statt. Jedes Jahr am zweiten Sonntag im September öffnen historische Bauten und Stätten ihre Türen mit dem Ziel, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken. Auch in Herzebrock-Clarholz gab in diesem Jahr wieder Geschichte zum anfassen.

In Herzebrock konnte die Besucher des Heimatmuseums neben Ordenstrachten der Nonnen, Werkzeuge alter Berufe auch zahlreiche Karten sowie Möbel von Früher begutachten.

In Clarholz konnten die Besucher bei zwei Führungen das Klosterensemble Clarholz entdecken. Das besondere Highlight dieses Jahr war für die 45 teilnehmenden Kinder die Entdeckungsreise „Auf den Spuren der alten Propstei“ unter der Führung von Frau Strässer, Schulleiterin der Wilbrandschule, und Frau Rohwer vom Freundeskreises Propstei Clarholz e.V. Den Beginn der Zeitreise in das Mittelalter machte eine von Frau Strässer vorgetragene Geschichte, welche die Kinder in die Vergangenheit von Clarholz beförderte. Danach erkundeten die Kinder das Areal auf eigene Faust: An 13 Stationen mussten die Kinder Fragen beantworten und Aufgaben erledigen. Wer hier richtig lag, verdiente sich am Ende eine Überraschung im Museum in der alten Kellnerei. Geschichte zum anfassen.