DRK-Kita am Postweg wünscht sich ein neues Klettergerüst

Förderverein der DRK-Kita am Postweg: Ehrgeiziges Ziel fürs Jubiläum braucht Unterstützung vieler.

Zunächst schien die Jahreshauptversammlung des Fördervereines der DRK-Kindertagesstätte am Postweg am 10. Oktober 2017 abzulaufen, wie so viele vorher. Diana Rother wird den Vorstand von nun an tatkräftig als neue Kassenwartin unterstützen. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung“, erklärte die zweifache Mutter. Als Schriftführerin fungiert weiterhin Nicole Westphal, Stephanie Breitenstein bleibt Kassenprüferin. Im Namen des gesamten Vorstandes bedankt sich die erste Vorsitzende, Cornelia Börger, bei der bisherigen Kassenwartin Gabrielle Schuurman für drei Jahre voller Dynamik und Hingabe.

Im vergangenen Kindergartenjahr hat der Förderverein unter anderem das jährliche Vater-Kind-Zelten erfolgreich organisiert und die Fahrt zum Kindertheater nach Oelde ermöglicht. Wie schon seit einigen Jahren wurde auch in diesem Jahr ein großer Teil des Müslifrühstücks sowie der Obst- und Gemüse-Snacks am Nachmittag finanziert. Highlight: In der Vorweihnachtszeit wurden die Kinder mit einer wunderbaren Märchenerzählerin überrascht.

Eine Wendung nahm die Versammlung, als es um die Vorhaben für das neue Kindergartenjahr ging. 2018 stehen besondere Ereignisse ins Haus – die Einrichtung feiert im Sommer ihr 30-jähriges Bestehen. „Das Jahr 2018 stellt uns vor eines der spannendsten Kindergartenjahre und damit auch vor bisher ungeahnte Herausforderungen.“, sagt Cornelia Börger. „Der Kindergarten feiert am 30. Juni 2018 sein 30-jähriges Jubiläum – hierbei möchten wir als Förderverein natürlich auch einen Beitrag leisten.“ Dass damit nicht nur die Feier im Sommer gemeint ist, wird schnell klar, als die Leiterin der Einrichtung, Karin Schnitker, mit dem großen Herzenswunsch aller Erzieherinnen und Kinder des Kindergartens herausrückt. „Wir benötigen dringend einen Ersatz für das Klettergerüst auf dem großen Spielplatz. Das Existierende musste in den letzten Jahren an vielen Stellen repariert werden und ist in manchen Teilen so alt wie der Kindergarten selbst.“ Der Träger hat in den letzten Jahren eine Reihe großer Investitionen im Bereich Aus- und Umbau durchgeführt, deshalb stehen keine Mittel für ein neues Klettergerüst zur Verfügung.

Der Vorschlag setzt eine lebhafte Diskussion in Gang, wie sich das Ziel erreichen lässt. Auch wenn die Aufgabe nicht einfach zu bewältigen sein wird – der Förderverein fühlt sich gebraucht und will alle Hebel in Bewegung setzen, um den Kindern ihren Wunsch zu erfüllen. Die zweite Vorsitzende, Marina Dresch, bringt es auf den Punkt: Ein neues Klettergerüst ist unumgänglich im nächsten bzw. übernächsten Jahr. „Natürlich würden wir uns alle freuen, wenn wir das neue Gerüst zum großen Sommerfest einweihen könnten.“

In der Einrichtung werden zurzeit 76 Kinder in vier Gruppen betreut. Um den Kindern diesen großen Wunsch zu erfüllen, macht sich der Förderverein stark und sucht aktiv Spender und Unterstützer. Bei Interesse liegt eine ausführliche Projektvorstellung bei der Kindergartenleitung (05245/1751) aus. Machen wir alle gemeinsam die Kinder glücklich – jede noch so kleine Spende hilft und wird dankbar angenommen.