Ursula Schrader erhält Ehrenbrief für ehrenamtliche Tätigkeit

In Würdigung ihrer Verdienste zum Wohle der Gemeinde und ihrer Bürgerinnen und Bürger hat der Rat der Gemeinde Herzebrock-Clarholz am 5. Juli 2017 beschlossen,

Frau Ursula Schrader

den Ehrenbrief

der Gemeinde Herzebrock-Clarholz

zu verleihen.

Mit dieser Auszeichnung bedankt sich der Rat für die herausragende, langjährige ehrenamtliche Arbeit für das Gemeinwohl in unserer Gemeinde.

Ursula Schrader war von 1988 bis 2004 Mitglied des Rates der Gemeinde Herzebrock-Clarholz, von 2004 bis 2009 sachkundige Bürgerin. Darüber hinaus ist sie Gründungsmitglied des Seniorenbeirates der Gemeinde Herzebrock-Clarholz und dort bis heute aktiv. In dieser gesamten Zeit engagierte sie sich für drei inhaltlich verschiedene Themenkomplexe.

Als sachkundige Bürgerin tat sie sich durch ihr soziales Engagement hervor. Insbesondere während des Krieges in Jugoslawien suchte Frau Schrader nach Wohnraum für geflüchtete sowie sozial schwache Familien. Viele Menschen verdanken ihr eine Unterkunft.

Frau Schrader hat sich in Ihrer Zeit als Ratsmitglied erfolgreich für den Bau der öffentlichen Toiletten in Herzebrock und Clarholz eingesetzt. Aufgrund ihrer Mitwirkung gibt es heute ein Toilettengebäude am Paul-Craemer-Platz in Herzebrock und eine Toilettenanlage im Durchgang zum Kirchplatz in Clarholz.

Eine Konstante in der gesamten ehrenamtlichen Zeit von Frau Schrader ist, dass sie sich intensiv für den öffentlichen Personennahverkehr zwischen Herzebrock-Clarholz und den Nachbarkommunen Gütersloh und Harsewinkel  einsetzt. Sie engagiert sich seit Jahren im Sinne der Bürgerinnen und  Bürger für eine ständige Busverbindung zwischen den Kommunen.

Neben ihrer Tätigkeit im Seniorenbeirat hilft sie zudem regelmäßig im Seniorenbüro aus.

Die Überreichung des Ehrenbriefes erfolgte am 20. Dezember 2017 im Rahmen der letzten Ratssitzung des Jahres 2017 in der Mensa der von-Zumbusch-Schule.

Die Gemeinde Herzebrock-Clarholz ist Ursula Schrader zu besonderem Dank verpflichtet.