Gemeinde aktualisiert Einzelhandelskonzept

maxmann / Pixabay

Einzelhandels- und Zentrenkonzept in Herzebrock-Clarholz wird aktualisiert. Gemeindeverwaltung bittet um offene Türen für die Erhebung aktueller Einzelhandelsdaten.

Die Gemeinde Herzebrock-Clarholz hat das Planungsbüro „Junker + Kruse, Stadtforschung Planung“ aus Dortmund mit der Fortschreibung des Einzelhandels- und Zentrenkonzepts beauftragt.

Im Rahmen dieses Gutachtens ist eine aktuelle Bestandsaufnahme und Analyse des Herzebrock-Clarholzer Einzelhandels als erster Arbeitsschritt notwendig. Ab dem 8. Januar erfasst das Planungsbüro die geführten Sortimente sowie die Verkaufsflächengröße im gesamten Gemeindegebiet. Die Verwaltung bittet um das Entgegenkommen der lokalen Einzelhändler.

Durch die Einzelhandelserhebung können wichtige Rückschlüsse auf die Angebotssituation und zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten des örtlichen Einzelhandels gezogen werden.

Das Planungsbüro sowie die Gemeinde Herzebrock-Clarholz bitten alle Einzelhändler darum, den Mitarbeitern des Planungsbüros diese kurze Erhebung in den Geschäften zu ermöglichen, um ein repräsentatives Bild der Angebotssituation zu gewährleisten. Die Mitarbeiter können sich durch ein Schreiben des Rathauses ausweisen.

Die örtlichen Einzelhändler werden im Verlauf des Erarbeitungsprozesses auch noch die Gelegenheit haben, mit dem Planungsbüro individuelle Gespräche zur Thematik zu führen. Auf die Termine wird noch gesondert hingewiesen.