Kinder und die Gefahren im Straßenverkehr in der KITA St. Christina

Im Rahmen der Verkehrsunfallprävention „Kinder und die Gefahren im Straßenverkehr“ fand diese Woche in der Kindertageseinrichtung St. Christina in Zusammenarbeit der Polizei Gütersloh die Puppenbühne statt.

Nach einem Elternabend am Dienstag Abend lernten die Kinder heute Vormittag im Puppenspiel mit Hilfe von Frosch und Maus, wie Kinder sich im Straßenverkehr zu verhalten haben. Am Nachmittag konnten die Kinder dieses Wissen dann gemeinsam mit Eltern und Großeltern ausprobieren.

 

Folgendes haben die Kinder, und auch wir Eltern gelernt:

  • Beim Fahrradfahren haben Kinder einen Helm zu tragen, auch Eltern. Auch beim Roller oder Laufradfahren. Der Helm ist beim Spielen auf dem Spielplatz abzusetzen.
  • Kinder haben hinten im Auto zu sitzen und nur mit Kindersitz. Jeder muss sich im Auto anschnallen. Auch Eltern.
  • Vor dem Bordstein heisst es immer Stopp. Dann links, rechts, und wieder links gucken. Kinder die noch nicht wissen wo links und rechts ist, gucken einfach zwei mal links und rechts. Die Strasse immer auf dem kürzesten Weg überqueren.

Autofahrer sollen übrigens nicht anhalten, um Kinder über die Strasse zu lassen, denn die Kinder sollen lernen, einzuschätzen, wann alle Autos weg sind. Wundert Euch daher nicht, wenn die Kinder Euch in der Nähe der Schulen weiter winken und nicht über die Strasse gehen, wenn ihr anhaltet.

Diese Veranstaltung findet alle 2-3 Jahre im Kindergarten statt, so dass jedes Kind einmal während der Kindergartenzeit an diesem Kurs teilnehmen kann. Wir empfehlen allen Eltern, sich Zeit für die Verkehrserziehung ihrer Kinder zu nehmen.