Polizei Gütersloh sorgt mit Einbruchsradar für mehr Transparenz

Polizei Gütersloh sorgt mit Einbruchsradar für mehr Transparenz

„Riegel vor! Sicher ist sicherer“

Zur Information der Bürgerinnen und Bürger über lokale Einbruchstatorte veröffentlicht die Polizei im Kreis Gütersloh im Rahmen der Kampagne „Riegel vor! Sicher ist sicherer“ ab Montag (11.04.) wöchentlich aktuell Grafiken, die Wohnungseinbrüche und Einbruchsversuche aus der Vorwoche verzeichnen.

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist von 549 Fällen im Jahr 2014 auf 759 Taten im Jahr 2015 gestiegen. Für die Polizei hat der Kampf gegen Einbrecher höchste Priorität, macht die Landesregierung deutlich. „Das Einbruchsradar ist ein neues Instrument für mehr Transparenz und Sensibilität, mit dem sich die Menschen im Kreis sich zum ersten Mal ein eigenes Bild über Einbrüche in ihrem Viertel machen können“, ergänzt der Leitende Polizeidirektor Karsten Fehring. „Wir erhoffen uns mehr Sensibilität – und dass die Menschen unsere kostenlose Angebote nutzen, um ihre vier Wände besser zu schützen“.

Kern der Kampagne „Riegel vor! Sicher ist sicherer“ ist der dreifache Riegel gegen Einbrecher:

  • Wohnung sichern
  • aufmerksam sein
  • Polizei über 110 alarmieren

Bereits jetzt kommt es in 44 Prozent der Fälle nicht zur Tatvollendung – wegen guter Einbruchsicherungen und wachsamer Nachbarn.

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis Gütersloh schieben wir Einbrechern den Riegel vor! Weitere Informationen finden Sie hier: www.polizei-nrw.de/guetersloh