Ü30 TC Herzebrock: Aufstieg in die Westfalenliga

Nach dem letztjährigen Aufstieg von der OWL Liga in die Verbandsliga, war zu Saisonbeginn das Ziel klar definiert: Klassenerhalt!

Gut vorbereitet und hoch motiviert ging es für die TC Herzebrock Damen bereits am 30. April los: Heimspiel gegen den haushohen Favoriten aus Hiddenhausen. Im Schneeregen gelang der erste Clou: 5:4 Heimsieg! Am zweiten Spieltag ging es nach Senne – zum  Angstgegner – wie die Ergebnisse der letzten Jahre prophezeiten. Obwohl der Sieg in greifbarer Nähe war, hieß der Sieger mit 5:4 am Ende wieder TC Rot-Weiß Senne. Abstiegssorgen machten sich breit – es ging am nächsten Spieltag nach Berghofen – Sieg mit 6:3. Das letzte Heimspiel gegen Freudenberg stand an – spannende Matches – am Ende 5:4 für den TCH! Hoch motiviert ging es am letzten Spieltag nach Hagen-Haspe – das entscheidende Aufstiegsduell stand an. Die Nervosität stieg – aber: Dauerregen – kein Spielbetrieb möglich. Am nächsten Tag im Morgengrauen: Erneute Anreise und die Damen des TCH waren hellwach: Bereits nach den Einzeln war der Aufstieg perfekt, Endergebnis: 7:2.

Fragt man, was den für einige unerwarteten Erfolg ausmacht, ist die Antwort schnell gefunden: Sich selbst im Team für das Team einzubringen und von Spiel zu Spiel immer wieder alles zu geben und die pure Lust an Tennis trotz einiger „Wehwehchen“ nie zu verlieren.

Zur Mannschaft gehören: Marita Beilmann, Christa-Deckert-Fritzenkötter, Petra Böcker, Uta Habig, Lourdes Lulu Jüres, Beate Hagedorn, Evelyn Galke und Eva Engbert.