Fahrradfahrer in Clarholz bringt sich in lebensgefährliche Situation

Lebensgefährliche Aktion, um pünktlich zur Arbeit zu kommen!Am Donnerstagmorgen (27.10.) gegen 06.50 Uhr war ein Polizei-Transporter mit mehreren Beamten bei Dunkelheit und starkem Regen in Herzebrock auf der B 64 in Fahrtrichtung Clarholz unterwegs.
In Höhe der Kreuzung B 64/Samtholzstraße/Schomäckerstraße sollte die Fahrt der Polizeibeamten nach Ende der Rotphase an der dortigen Ampelanlage gerade fortgesetzt werden.

In diesem Moment querte ein 36-jähriger Radfahrer aus Herzebrock direkt vor dem Polizeiwagen bei Rotlicht den dortigen Übergang für Radfahrer/Fußgänger. Der Mann fuhr dann auf eine geschlossene Bahnschranke zu, umkurvte diese und setzte seine Fahrt zügig fort. Später gab er an, er habe es eilig gehabt und wollte schnell zur Arbeit kommen.

Der Radfahrer muss für das Überqueren der B 64 bei Rotlicht mit 100 Euro und für das Umfahren der geschlossenen Schranke/Halbschranke mit 350 Euro Geldbuße rechnen.