Neubau der Von-Zumbusch-Gesamtschule

Erster Spatenstich zum Baubeginn für das Erweiterungsgebäude an der Von-Zumbusch-Gesamtschule.

Nach einer langen Zeit der Ideen, Beschlüsse und Planungen begannen am 2. Februar offiziell die Bauarbeiten für den Erweiterungsbau der Von-Zumbusch-Gesamtschule. Mit Errichtung der Gesamtschule wurde es erforderlich, das vorhandene Schulgebäude durch sinnvolle Umbauten und Erweiterungen an die Bedürfnisse dieser Schulform mit Ganztagsbetrieb und Oberstufe anzupassen. Der „Erste Spatenstich“für das Erweiterungsgebäude ist ein wichtiger Schritt zur Realisierung dieses Projektes.

„Unsere Schülerinnen und Schüler sind die Zukunft der Gemeinde, deshalb freue ich mich, dass hier Bedingungen geschaffen werden, Lernen und Lehren zeitgemäß gestalten zu können. Dass es jetzt losgeht mit dem Erweiterungsbau, freut nicht nur mich, sondern den ganzen Gemeinderat.“ sagt Bürgermeister Marco Diethelm.

Chronologie des Projektes
Beschluss zur Errichtung einer Gesamtschule: 21.12.2011
Start der Gesamtschule: Schuljahr 2012/2013
Erstellung eines baulichen Entwicklungskonzeptes: Januar bis April 2015
Verfahren zur Architektenauswahl: Mai bis Dezember 2015
Planungsbeginn Neu- und Umbau: Januar 2016
Beschluss zum Standort des Erweiterungsgebäudes: April 2016
Freiräumen des Baufeldes: Januar 2017
Baubeginn Erweiterungsgebäude: Februar 2017
geplante Fertigstellung des Erweiterungsgebäudes: April 2018
Umbauten im Bestandsgebäude: ab April 2018 bis Herbst 2018

Eckdaten zum Gesamtprojekt
Gesamtbudget des Projekt: 8,25 Mio. Euro
Budget Erweiterungsgebäude: 6,89 Mio. Euro

Erweiterungsgebäude
Separates Gebäude mit einer Grundfläche von 40×40 Metern, zweigeschossiges sandfarbiges Klinkergebäude mit bronzefarbigen Fensterbändern und einer Bruttogrundfläche von 3.250 m².
Im Erdgeschoss werden die Fachräume Musik mit Übungsräumen, Kunst- und Textilräume, Räumlichkeiten für den technischen Unterricht mit einem Maschinenraum und ein Raum für den Bereich „Darstellen und Gestalten“ untergebracht. Ein zentrales Foyer kann für individuelle Angebote genutzt werden.
Im Obergeschoss befinden sich die naturwissenschaftlichen Räume für Chemie, Biologie und Physik. Erschlossen wird das Obergeschoss über zwei Treppenhäuser und einen barrierefrei ausgestatteten Aufzug.

Projektbeteiligte
Generalplaner: SSP AG, Bochum – Projektleitung: Thomas Schulz; Architekt: Bastian Scholz
Bauleitung: Franz Rümenapp
Statik: Draheim Ingenieure Planungsgesellschaft mbH, Hamm – Christof Draheim

Ausführende Firmen
Freiräumen Baufeld: Freimuth Abbruch und Recycling GmbH, Bülkau
Rohbau: Baugesellschaft Prior mbH, Marsberg –Heinz-Ulrich Prior, Alexander Unruh

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*