Handball: Herzebrocker SV holt Staffelsieg in der Kreisliga

Männliche Handball B-Jugend des Herzebrocker SV holt den Staffelsieg in der Kreisliga.

Am vergangenen Wochenende hat sich die männliche B-Jugend des Herzebrocker SV mit einem 22:19 Sieg gegen Hörste 2 vorzeitig den Staffelsieg in der Kreisliga gesichert.

In einem kampfbetonten, aber immer fairen Spiel, konnte sich die Mannschaft aus Herzebrock erst Mitte der zweiten Halbzeit entscheidend absetzen. Der am Ende verdiente Sieg reichte der Mannschaft, um sich bereits einen Spieltag vor Saisonende den Staffelsieg zu sichern.  

Das Team, welches sich nicht nur aus Herzebrocker, sondern auch aus Oelderaner Jugendlichen zusammensetzt, führt die Tabelle mit 28:6 Punkten uneinholbar an, sodass das letzte Spiel am 01.04. in Rheda an der jetzigen Tabellensituation nichts mehr ändern kann. Die von Ralf Korte und Dennis Kleinekemper trainierte Mannschaft hat die letzte Niederlage im November 2016 hinnehmen müssen.

Nachdem die Spieler des Herzebrocker SV und des TV Jahn Oelde zusammengewachsen sind, wurde kein Spiel mehr verloren. Zur zusätzlichen Motivation haben auch die neuen Trainingsanzüge beigetragen, gesponsert von Roland Katzer.

Dieser Erfolg ist noch umso höher zu bewerten, da sich die Mannschaft fast ausschließlich aus Spielern des jüngeren Jahrgangs zusammensetzt, zwei Spieler des Teams sind sogar noch für die C-Jugend spielberechtigt. So darf man bereits gespannt auf die kommende Saison blicken.

Mitentscheidend für diese erfolgreiche Saison ist der gute Teamgeist innerhalb der Mannschaft. Aus diesen Gründen wird das Projekt, eine Mannschaft mit Jugendlichen aus Herzebrock und Oelde zu bilden, weitergeführt.

 

Zum erfolgreichen Team gehören:

Hinten links: Dennis Kleinekemper (Trainer), Tim Becker, Josha Bunzeck, Jannick Becker, Patrick Tissen, Gian Luca Braunsmann, Mattis Kaschel, Ralf Korte (Trainer)

Unten links: Daniel Graf, Artur Ganstein, Yannic Klöpperpieper, Linus Korte, Moritz Katzer

Es fehlen: Marvin Littau, Julian Rembrink, Max Hombrink, Timo Brinkmann

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen