Besuch der Partnerstadt Steenwijkerland

40 Herzebrock-Clarholzer besuchten Partnerstadt. Kunst und Kultur im niederländischen Steenwijkerland.

Am zweiten Septemberwochenende starteten 40 Frauen und Männer aus Herzebrock-Clarholz, unter ihnen auch 17 Mitglieder des Spielmannzugs Clarholz-Heerde, nach Steenwijkerland.

Der Termin war gut gewählt, fand doch in der rund 250 Kilometer entfernten niederländischen Partnerstadt gerade das Kulturfest „Kopje Cultuur“ statt. Das dreitägige Kulturprogramm bestand aus Aufführungen professioneller nationaler und internationaler Gruppen, Aufführungen regionaler Verbände und Amateurgruppen mit Produktionen, Aktionen und Workshops, Konzerten und Ausstellungen sowie regionalen Kunstaktivitäten.

Zusätzlich bot der „Monumentendag“ am Sonntag, vergleichbar dem deutschen „Tag des offenen Denkmals“, den Besuchern aus Westfalen Gelegenheit, Kunst und Kultur ihrer Partnerstadt zu erleben.

Der Vorstand der „Stichtig Jumelage“ begrüßte die Besucher bei Kaffee und Kuchen im Dorfhaus Kalenberg. Da an diesem Freitagnachmittag das Wetter nicht wie erhofft mitspielte, wurde die Bootsfahrt durch den Nationalpark Weerribben in ein geschlossenes Boot verlegt. Dies tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen überraschte der Spielmannszug Gäste und Gastgeber spontan mit einer Musikeinlage.

Dem Spielmannzug waren Bewunderung und Applaus des Publikums auch beim samstäglichen Marsch durch die Steenwijk und beim Auftritt am Sonntag im Park Rams Woerthe sicher.

Bürgermeister Marco Diethelm und der Vorsitzende des Vereins für Städtepartnerschaften, Wilhelm Towara, dankten besonders den niederländischen Gastgebern und Organisatoren des Austauschs. „Ein Feuerwerk wie am Samstagabend im Park Rams Woerthe kann aber beim Gegenbesuch in nächsten Jahr nicht versprochen werden“, so Towara. Der neue Bürgermeister Steenwijkerlands, Rob Bats, sagte bei der Verabschiedung in der Kirche Steenwijkerwold zu, Herzebrock-Clarholz sogar schon Anfang Oktober besuchen zu wollen.