Breitbandausbau in der Gemeinde Herzebrock-Clarholz

Breitbandausbau in der Gemeinde Herzebrock-Clarholz – Wann geht es weiter?

Viele fragen sich, wann das schnelle Internet in der Gemeinde denn kommt. Manche fragen sich, ob es überhaupt kommt.

Die Errichtung eines flächendeckenden Glasfasernetzes ist vom Rat der Gemeinde Herzebrock-Clarholz mehrheitlich beschlossen. Die Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz (bestehend aus der Gemeinde und den Stadtwerken Gütersloh) ist damit beauftragt.

Während der Planungsphase wurden die Gesellschafteranteile der Gemeinde von 25,1 auf 50 Prozent erhöht. Aufgrund formaljuristischer Vorgaben nimmt dieses Verfahren einige Zeit in Anspruch. Denn für die Umsetzung des Anteilserwerbs sind neben einem Ratsbeschluss in Herzebrock-Clarholz auch entsprechende Ratsbeschlüsse der Städte Gütersloh und Bielefeld erforderlich. Als letztes Gremium tagt der Rat der Stadt Gütersloh am 27. April 2018.

Deshalb kann die Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz (NHC) rein formal erst im Mai mit dem Ausbau des Breitbandnetzes beginnen. Ab dann werden mehrere Baukolonnen gleichzeitig unterwegs sein und die Glasfaser verlegen. Um aber die Zeit bis dahin nicht ungenutzt verstreichen zu lassen, investiert die Gemeinde schon vorab in die Leerrohr-Infrastruktur. Anfang März beginnen die Bauarbeiten dazu.

Viele Kunden im Bauabschnitt eins können voraussichtlich im Oktober/November 2018 technisch mit Telekommunikationsprodukten versorgt werden.