Flutbrücke an Möhler Straße wird erneuert

Flutbrücke an Möhler Straße (K52) wird erneuert. Sperrzeit wird durch Fertigteileinsatz maßgeblich reduziert.

Regelmäßig durchgeführte Brückeninspektionen haben gezeigt, dass die Flutbrücke an der Möhler Straße nicht erhalten werden kann und erneuert werden muss. Dazu ist eine Vollsperrung der Straße ab dem 9. April notwendig. Um die Bauzeit vor Ort und die Sperrung möglichst kurz zu halten, kommen vorgefertigte Betonfertigteile zum Einsatz.

Eine Flutbrücke ist ein Bauwerk, durch das beispielsweise bei Hochwasser das Wasser fließen kann, um Druck vom Straßendamm zu nehmen. Ohne diesen Durchlass würde die Möhler Straße wie ein Damm wirken, wie ein Deich wirken. Die Abteilung Tiefbau des Kreises Gütersloh führt regelmäßig Brückeninspektionen durch, um deren Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer gewährleisten und um möglichst frühzeitig Sanierungsbedarfe feststellen zu können. In den meisten Fällen gelingt es, Brücken rechtzeitig zu ertüchtigen, so dass ein Neubau unnötig ist. In diesem Fall ist der Neubau der Brücke jedoch die wirtschaftlichste Alternative, so Martin Pollmeier, zuständiger Brückenbauingenieur der Abteilung Tiefbau. Da die Brücke über kein Fließgewässer führt, kann das neue Bauwerk im Straßenverlauf direkt neben die alte Flutbrücke gesetzt werden. Diese wird mit Beton verfüllt und bliebt an Ort und Stelle. Da eine Sperrung der Strecke während der Bauzeit alternativlos ist, wird die neue Umflutbrücke an der Möhler Straße in Betonfertigteilbauweise errichtet. So können die benötigten Brückenbauteile bereits jetzt in einer Werkhalle gefertigt werden und müssen anschließend nur noch in das vorbereitete Baufeld eingehoben und montiert werden. Dadurch wird viel Zeit gespart und die Strecke kann schneller wieder freigeben werden. Dennoch wird die Sperrung etwa sieben Wochen ab Baustart in Anspruch nehmen, weil trotz aller Vorbereitungen die Gründungsarbeiten und die Abschlussarbeiten wie Abdichtung der Brücke, Einbau einer Asphaltdeckschicht, Anbringen der Geländer etc. vor Ort durchgeführt werden müssen.

Die neue Brücke mit einer lichten Höhe von 1,80 Meter und einer lichten Weite von vier Metern wird aus Richtung Möhler kommend vor der alten Brücke errichtet. Während der Sperrung wird der Verkehr über die Oelder-, die Disselkämper- und die Brocker Straße umgeleitet.