Trickbetrüger im Kreis unterwegs

Fiese Masche – Senioren werden Opfer von Wechseltrickbetrügern.

Immer wieder werden vorzugsweise ältere Menschen von Trickbetrügern angesprochen und nach Wechselgeld für den Parkscheinautomaten oder den Einkaufswagen gefragt. Dabei handelt es sich um einen fiesen Trick betrügerischer Banden. Häufig bitten die Betrüger darum, zum Beispiel ein 2 Euro Geldstück gewechselt zu bekommen. Einen Moment der Unachtsamkeit nutzen die Trickbetrüger aus, um nach dem Portemonnaie zu greifen und Geldscheine zu entwenden. Teilweise sind die Diebe so dreist, dass sie mit dem Opfer zusammen in das Portemonnaie greifen. Für die Opfer sieht es so aus, als wenn die Diebe nur im Kleingeldfach nach den richtigen Münzen suchen. Schließlich haben viele Rentner Probleme die Münzen in der Geldbörse zu unterscheiden und zu erkennen. Auch hier wird nebenbei zu den großen Scheinen gegriffen und das Opfer so gezielt abgelenkt, dass dieses den Verlust oft erst später bemerkt. Die Polizei Gütersloh warnt vor derartigen Betrügern. Sie warten meist vor Seniorenheimen oder Einkaufzentren auf ihre potentiellen Opfer. Zwei Fälle sind der Polizei Gütersloh kürzlich aus dem Bereich Halle bekannt geworden. In beiden Fällen soll es sich um einen ca. 35-jährigen Mann gehandelt haben. Er sprach gebrochenes Deutsch. Der Mann entkam jeweils mit einer geringen Menge Scheingeld.

Scheuen Sie sich nicht und melden Sie verdächtige Personen oder Geschehnisse der Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0.

Wahren Sie immer einen Sicherheitsabstand zwischen Ihnen und fremden Personen. Lassen Sie sich nicht ablenken oder gar noch bei der Suche im Portemonnaie von Fremden helfen. Sie haben kaum eine Chance, den Trick auf Anhieb zu durchschauen. Wenn Sie den Diebstahl bemerkt haben, ist es meist schon zu spät.