Wirtschaftsdialog und Besichtigung vom Gewerbepark Flugplatz Gütersloh

Die Gemeindeverwaltung Herzebrock-Clarholz hat am Mittwoch Abend örtliche Unternehmer zum Wirtschaftsdialog mit anschließender Besichtigung des Gewerbeparks Flugplatz Gütersloh eingeladen.

Um 16:30 Uhr versammelten sich viele örtliche Unternehmer in der Mensa der von-Zumbusch-Gesamtschule, um über wirtschaftsrelevante Themen zu sprechen.

Bürgermeister Marco Diethelm stellte Ziele der Wirtschaftsförderung der Gemeinde vor: Neben harten Faktoren, wie Erhaltung und Ausbau der Infrastruktur legt die Gemeinde auch einen Fokus auf weiche Faktoren, wie die Förderung und Weiterentwicklung der Bildungseinrichtungen. Aktuelle Projekte sind hier die Erweiterung der von-Zumbusch-Gesamtschule, der Kita-Neubau und die Raumentwicklung der Grundschulen.

Die Gemeindeverwaltung konnte in den letzten zwei Jahren bei dem Thema Flächenmanagement aktiv werden. So konnten viele Flächen zwischen Herzebrock und Clarholz bereits gekauft werden, so dass in den nächsten 20 Jahren wahrscheinlich 5-10 ha an Baufläche zur Verfügung stehen werden. Herzebrock-Clarholz ist mit 79,28 km² Gesamtfläche die drittgrößte Kommune im Kreis Gütersloh, anhand der Einwohnerzahl aber nur die zweitkleinste. Das heißt, dass wir mit weniger Bürgern viele Straßen, Brücken und Gräben zu unterhalten haben.

Ein Problem mit den viele Kommunen zu Kämpfen haben ist, dass keine Baufirmen für Projekte gefunden werden. So konnte für dieses Jahr leider keine Baufirma verpflichtet werden, um den Straßenendausbau Steenwijker Ring/Vollenhover Weg in Clarholz zu übernehmen. So kommt das Projekt 2019 wieder neu auf die Agenda.

Ebenfalls auf die Agenda soll die Sanierung oder Teilsanierung der Dieselstrasse im Industriegebiet kommen. Die anwesenden und anliegenden Unternehmer wünschten sich hier von der Gemeindeverwaltung eine aktivere Informationsweiterleitung, wann und wie Baustellen in der Gemeinde stattfinden, damit sich diese darauf besser einstellen können.

Kämmerer der Gemeinde und Geschäftsführer der Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz, Heinz-Dieter Wette, informierte die anwesenden Unternehmer über die Haushaltslage und den Stand des Breitbandausbaus. Die Haushaltslage sei 2017 und 2018 zum jetzigen Zeitpunkt ausgeglichen. Für den Glasfaserausbau liegen nun alle Beschlüsse vor, so dass voraussichtlich ab November diesen Jahres die ersten Anschlüsse aufgeschaltet werden können. Etliche Baukolonnen sind aktuell in Herzebrock und im Industriegebiet unterwegs. Die Kolonnen schaffen pro Tag durchschnittlich 50 Meter und werden in ca. 4 bis 6 Wochen das Industriegebiet erschlossen haben.

Nach einer kurzes Pause ging es dann gemeinsam weiter zu einer zweieinhalbstündigen Besichtigungsfahrt zu dem Gewerbepark Flugplatz Gütersloh. Gemeinsam mit Albrecht Pförtner, dem Geschäftsführer der Gewerbepark Flugplatz Gütersloh GmbH, der die Führung über den Flugplatz leitete, befuhren die Unternehmer den gesamten Flugplatz und besichtigen an drei Stationen Bunker, Hallen, Hangar und Shelter. Bei der Fahrt konnten die Teilnehmer einen ersten Eindruck über die Größe und Beschaffenheit der Anlage bekommen.

Heinz-Dieter Wette, Kämmerer der Gemeinde und Geschäftsführer der Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz, Dr. Christoph von der Heiden, der Geschäftsführer Industrie, Öffentlichkeitsarbeit, Volkswirtschaft der IHK Ostwestfalen-Lippe, Albrecht Pförtner, Geschäftsführer der Gewerbepark Flugplatz Gütersloh GmbH und Bürgermeister Marco Diethelm.