RV Herzebrock-Rheda strahlt mit der Sonne um die Wette

Das Jugendreitturnier des RV Herzebrock-Rheda auf dem Hof Borgmann verlief äußerst erfolgreich für den gastgebenden Verein. Allen voran konnte sich das Team von Mannschaftsführerin Christina Merschhoff den Sieg im E-Dressur-Wettbewerb in der Mense Cup-Wertung sichern. Sophie Kruse mit Prosecco, Judith Ewerszumrode mit Savay Curly Sue, Lara Welp mit Festina und Nadine Schneider mit Ronald freuten sich verdientermaßen riesig über den Sieg und die Glückwünsche vom Kreisreiterverbandsvorsitzenden Werner Knöbel und Maren Mense.

Einen Doppelsieg landeten die Herzebrocker im Mannschaftsspringwettbewerb, ausgeschrieben für Junioren (unter 18) und Junge Reiter (unter 21). Die goldene Schleife sicherten sich Paul Dreier mit Quito, Friedrich Dreier mit Romina, Joline Hinkerohe mit Caligola und Nadine Schneider mit Ronald, die sich in der Einzelwertung auf Platz 4 platzierte. Platz 2 in der Einzelwertung erritt sich Joline Hinkerohe mit Samara und mit ihrem Team, in dem außerdem Macey Macdonald auf Pianos Princess und Paloma Linke im Sattel von Balalaika starteten.

Gleich zweimal hieß es Platz 1 für Stephanie Helmert mit Jacinto. Sie gewann sowohl die mit einem Stern als auch die mit zwei Sternen ausgeschriebene A-Dressur. Die A**-Dressur war eine Qualifikationsprüfung für die höchste Dressurprüfung an diesem Wochenende, eine L-Dressur. Hierfür qualifizierten sich vom heimischen Verein außerdem Selina Nacke mit einem 3. Platz und Marion Müller mit Platz 4. Beide konnten sich in der L-Dressur sogar noch steigern. Müller gewann auf B’Elanna Torres und Selina Nacke platzierte sich mit Benz direkt dahinter auf Platz 2.

Auch für die höchste Springprüfung, ein Stilspringen der Klasse L, mussten sich die Reiter in einem mit zwei Sternen ausgeschriebenen A-Springen qualifizieren, das Kordula Klüsener mit Quinta auf dem zweiten Rang beendete. Tim Hinkerohe konnte sich im Siegerspringen auf L-Niveau schließlich den 4. Rang sichern und für Kevin Diekmann war der 6. Platz die erste Platzierung in einem Springen der Klasse L.

Im Springreiter Wettbewerb für Mannschaften holten sich Christina Baumjohann auf Pan’s Gipsy, Lilly Disselkamp auf Campino und Marie Beermann auf Stukhuster Vitalis die silberne Schleife. Die gab es auch für das Team von Renate Bäumker im Dressurreiter Wettbewerb für Marie Beermann, Lilly Disselkamp, Hannah Mersmann mit Domino und Sophie Kruse mit Prosecco. Sophie Kruse siegte hier mit der Wertnote 8,2 in der Einzelwertung.

Für Renate Bäumker hieß es mit diesem Erfolg auch Abschied nehmen von ihrer jahrzehntelangen Aufgabe, Kinder und Jugendliche im Verein auszubilden. Die Vorstandsvorsitzende Christina Merschhoff und Sabine Hessenkämper verabschiedeten Renate Bäumker im Rahmen des Jugendturniers. Fast ein halbes Jahrhundert widmete sich Renate Bäumker unermüdlich der Aus- und Weiterbildung junger Reiter im Verein, kümmerte sich um die Durchführung der Reitabzeichen und feierte zahlreiche Erfolge mit ihren Vierkampfmannschaften. Mit 16 Jahren gab sie ihre erste Reitstunde und war selbst erfolgreich unterwegs sowohl im Dressur- als auch im Springsattel. „Reitschüler, Eltern und Vereinsmitglieder werden die engagierte Arbeit der versierten Trainerin vermissen“, so der Tenor bei der Verabschiedung.
Eine Prüfung liegt den Veranstaltern seit letztem Jahr besonders am Herzen: der Geschicklichkeitswettbewerb für Teilnehmer mit Handicap. Mit viel Einfühlungsvermögen und Übersicht gehen hier sowohl die Richter als auch die zahlreichen Betreuer mit den Teilnehmern und Pferden ans Werk. Für den RV Herzebrock-Rheda ging in dieser Prüfung Lena Schmitfranz mit Georg in den Parcours und freute sich über die gewonnene Schleife.

Zuschauermagnet war wieder einmal das rasante Rennen um den Sieg im Jump-and-Dog-Wettbewerb. Hier ließen Leni Luisa Diehm und Marcel Urban aus Clarholz- Lette die anderen Teams hinter sich.

Um an höheren Prüfungen teilnehmen zu können, muss sich der Nachwuchs zunächst in den Reiterwettbewerben beweisen. Auch hier weiß der heimische Reitverein, wie Nachwuchsförderung erfolgreich gestaltet werden kann. Das zeigen die Ergebnisse in den verschiedenen Abteilungen der Reiterwettbewerbe: Katharina Feldmann auf Domino gewinnt die Schulpferdeprüfung vor Luna Buschjost mit Ashik und Leni Flaßkamp mit Niko. In den Reiterwettbewerben mit Galopp werden Esther Hüsch und Amalia Bentheim mit Lambada Dritte, Christina Baumjohann auf Pan’s Gipsy und Anna Feldmann auf Domino werden Fünfte, gefolgt von einem sechsten Platz von Carina Stock auf Spirit.

Das bunte Finale präsentierten die Teilnehmer dem Publikum im abschließenden Kostümspring-Wettbewerb, in dem die Reiter möglichst genau eine vorgegebene Idealzeit im Ziel erreichen mussten. Macey Macdonald überzeugte hier die Jury mit ihrem „Zebra“ Pianos Princess, gewann den Sonderpreis für das beste Kostüm und bewies mit dem 2. Platz in der Prüfung, dass sie über ein ausgezeichnetes Zeitgefühl im Parcours verfügt.

„Ohne unsere Sponsoren aus Herzebrock, Clarholz, Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh wäre so eine Veranstaltung nicht umzusetzen. Ihnen gilt ein ganz besonderer Dank für ihr Engagement für den Reitsport“, so der Vorstand des RV Herzebrock-Rheda. Teilnehmer und Besucher waren wieder einmal begeistert von der liebevollen Betreuung des Orga-Teams. Immer erkennbar durch ihre türkisfarbenen Shirts kümmerten sie sich um die tolle Bewirtung, den reibungslosen Ablauf und alle Details, die auch unvorhergesehen noch mal schnell erledigt werden müssen.