50 Jahre Waldstadion des Herzebrocker SV

Foto: Bürgermeister Marco Diethelm, Vorsitzender Herzebrocker SV Friedhelm Vielstädte und Ali Wechse vom Gemeindesportverband.

Heute vor 50 Jahren am 23. Juni wurde das Waldstadion des Herzebrocker SV eröffnet.

Gestartet wurde mit einem Ascheplatz, dem heutigen Kunstrasenplatz. Die Umkleiden befanden sich damals noch bei Hülsmann. Vorher spielten die Fußballer noch auf einem Platz im Bolandwald. Danach folgte der Rasenplatz und 1999 das eigene Sportheim: Mit viel Eigenleistung der Mitglieder und Unterstützung der Gemeinde. Die 2013 angelegten Tartanbahn rundet die Sportanlage ab.

Die Herzebrocker Schulen und der Herzebrocker SV teilen sich in etwa zu gleichen Teilen die Anlage. Aktuell trainieren 19 Jugend- und 3 Senioren-Fußball-Mannschaften auf den Platzen, hinzukommen noch die Leichtathleten und die Sportabzeichen-Sportler.

Der 2004 angelegte Kunstrasenplatz soll voraussichtlich im nächsten Jahr erneuert werden. In diesem Zuge prüft der Verein gerade die Anlegung eines weiteren Kunstrasenplatzes am Dreieck hinter der Sprunggrube, da am Nachmittag noch mehr Fussball-Spielflächen gebraucht werden.

Wir freuen uns auf die nächsten 50 Jahre.