Brandgefahr durch anhaltende Trockenheit

(ots) – Die anhaltenden sommerlichen Temperaturen laden seit Wochen zu Aktivitäten im Freien ein. Ein Picknick am See, ein Spaziergang in schattigen Wäldern, aber auch die längst anstehenden Gartenarbeiten….

Leider kommt es in diesem Zusammenhang derzeit vermehrt zu Bränden auf Feldern, an Seeufern, in Wäldern und in Gärten.

Die Brände sind durch die Verursacher sicher nicht böswillig herbeigeführt, sondern werden vielfach fahrlässig entfacht. Bei der derzeitigen Trockenheit reicht ein kleiner Funke, um ein größeren Brand zu entfachen. Immer wieder kommt es zu Fällen, bei denen Gartenbesitzer mit einem Abflammgerät Hecken in Brand setzten, wobei eigentlich nur das Unkraut entfernt werden sollte. Ebenso brennen Felder, weil ein vorbeifahrender Autofahrer achtlos eine Zigarette weggeworfen hat. Am Feldweg geparkte, zuvor warmgelaufene Autos setzen hochstehendes Gras in Brand. Eine liegengelassene Glasflasche nach einem Picknick kann durch direkte Sonneneinstrahlung schnell zu einem Brennglas werden.

Daher achtet auf Folgendes:

  • Lasst keine Flaschen in der Natur zurück
  • Werft keine Zigarettenstummel achtlos in die Natur. Auch nicht aus dem Auto!
  • Nutzt Abflammgeräte äußerst achtsam und haltet für den Fall der Fälle immer Wasser bereit; möglicherweise könnt Ihr auf derlei Arbeiten bei den heißen Temperaturen verzichten.
  • Parkt nur auf dafür vorgesehenen Parkplätzen am Waldrand und nicht in hohen, trockenen Gräsern.