Mitarbeiter des Rathauses lernen in französischer Partnerstadt

Monika Pütz (vierte von links) aus dem Rathaus Herzebrock-Clarholz, Christian Pohlmeyer und Christoph Umlauf vom Bauhof sowie der Flüchtlingskoordinator Friedhelm Vielstädte (von rechts) erkundeten die Verwaltung in der französischen Partnerstadt Le Chambon-Feugerolles.

Mitarbeiter des Rathauses lernen in französischer Partnerstadt. Garten, Kultur, Sport und Technik in Le Chambon-Feugerolles.

Vier Jahrzehnte Partnerschaft der Gemeinde Herzebrock-Clarholz mit der französischen Stadt Le Chambon-Feugerolles fördern nicht nur den persönlichen, zwischenmenschlichen Austausch sondern ermöglichen auch konkrete gegenseitige Einblicke ins Verwaltungsleben.

„Eine großartige Chance auf europäischer Ebene voneinander zu lernen“, findet Bürgermeister Marco Diethelm, der als Verwaltungschef den beruflichen Austausch beider Kommunen unterstützt.

Nachdem sich bereits im Herbst vergangenen Jahres sechs französische Verwaltungsmitarbeiter in Herzebrock-Clarholz im Rathaus, auf dem Bauhof und anderen gemeindlichen Einrichtungen umgesehen haben, stand Ende Mai der Gegenbesuch in Frankreich an.

Christoph Umlauf und Christian Pohlmeyer vom Bauhof sowie Monika Pütz aus der allgemeinen Verwaltung sowie der Flüchtlingskoordinator Friedhelm Vielstädte sahen sich in Le Chambon-Feugerolles um. Immer dabei war die Französin Marie Boudoussier, die durch ihre Sprachkenntnisse auch alle fachlichen Begriffe in beiderlei Sprachen verständlich übersetzen konnte.

Monika Pütz, die im Rathaus Herzebrock-Clarholz unter anderem für Ausschreibungen zuständig ist, zeigt sich beeindruckt: „Es ist doch etwas anderes, Gemeinsamkeiten und Unterscheide mal selbst vor Ort zu erleben als Beschreibungen aus zweiter Hand zu bekommen.“

Bürgermeister Jean-Francois Barnier und Michel Rochette, der Vorsitzende der Commission Jumelage, empfingen die deutschen Gäste nach einer langen Anreise mit dem Kleinbus offiziell im Rathaus.

Am nächsten Tag gab es ein straffes Programm. Gestartet wurde mit einer Besprechung, der Vorstellung der Abteilungen und der Zusammenarbeit mit den Vertretern des Bürgermeisters. Dann stand eine Besichtigung des technischen Zentrums und der Gewächshäuser an. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Gemeinderestaurant Le Rabelais ging es durch die kulturellen Einrichtungen Theater, Konzertsaal und Jugendhaus. Direkt im Anschluss machten sich die deutschen Gäste ein Bild von den Sporteinrichtungen und der Baustelle des neuen Hallenbads. Bei einer Abschlussrunde im Rathaus wurden schon die ersten Schritte der Organisation eines Gärtneraustauschs besprochen.

Im Herbst möchten Gärtner aus Le Chambon-Feugerolles im Team des Bauhofs in Herzebrock-Clarholz ein paar Tage mitarbeiten.