Sicherer Freibadbesuch – so schützt Ihr Euch vor Dieben

HardyS / Pixabay

Diebe nutzen jede Gelegenheit und sind auch jetzt zur Freibadsaison unterwegs, um sich an den Taschen und Rucksäcken der Badenden zu bedienen. Um den Ganoven ihr Handwerk so schwer wie möglich zu machen, gibt die Polizei Tipps zum richtigen Umgang mit Geld und Wertsachen im Freibad:

  • Nehmt zu Freizeit, Sport und Spiel nur mit, was Ihr wirklich braucht. Lasst Wertsachen oder größere Geldbeträge zu Hause.
  • Schließt Euer Portmonee, Handy und den Auto- oder Fahrradschlüssel sowie andere Gegenstände in den vorhandenen Schließfächern (nicht in den Spinden!) ein und tragt den Schlüssel dazu stets am Körper. Lasst Eure Wertgegenstände keinesfalls unbeaufsichtigt an Eurem Liegeplatz zurück.
  • Schon vor dem eigentlichen Diebstahl beobachten die Täter ihre Opfer sehr genau und versuchen herauszufinden, ob sich „ein Griff in fremde Taschen“ lohnt – und natürlich, in welche Tasche gegriffen werden muss. Bemerkt Ihr verdächtige Personen, die sich auffällig für verlassene Badedecken interessieren oder beobachtet Ihr sogar einen Diebstahl, benachrichtigt den Bademeister und ruft die Polizei über den Polizeiruf 110.
  • Sprecht mit Euren Kindern über diese Vorsichtsmaßnahmen, damit sie sich genauso verhalten.
  • Aber auch vor dem Freibad sind Diebe nicht untätig: So verlocken unverschlossene Fahrräder oder Wertgegenstände im Auto beispielsweise zum Diebstahl.
  • Die wichtigste Vorbeugung zur Verhinderung von Fahrraddiebstählen ist sicherlich eine solide Diebstahlssicherung. Das bedeutet, dass das Fahrrad nicht nur abgeschlossen, sondern möglichst auch angeschlossen werden sollte. Wird das Fahrrad im Freien abgestellt, sollte der Rahmen und darüber hinaus auch das Vorderrad – sofern Bügel- bzw. Kabellänge es zulassen – an einem festen Gegenstand, wie einem Laternenmast, einem Fahrradständer oder auch einem weiteren Fahrrad, angeschlossen werden.
  • Lasst Wertgegenstände niemals im Auto liegen, wenn Ihr Euer Auto verlasst, um Euren Freizeitaktivitäten nachzugehen. Diebe kennen auch die einschlägigen Verstecke! Ein Auto ist kein Tresor!

Für weitere Informationen und praktische Tipps steht Euch die Polizei zur Verfügung. Ruft einfach an, Telefonnummer 05241/869-0, sie helfen Euch gerne!