26 Besucher aus der niederländischen Partnerstadt zu Gast

Am Wochenende fand der Erwachsenenaustausch mit der niederländischen Partnerstadt Steenwijkerland statt.

Die Begrüßung der Besucher fand im Begegnungszentrum der Josefschule durch Vorsitzenden Wilhelm Towara und Monique Boer in niederländischer Sprache statt. Beide freuten sich, im 24. Jahr der offiziellen Städtepartnerschaft diesmal 26 Besucherinnen und Besucher aus der Partnerstadt begrüßen zu können. Im nächsten Jahr wird das Jubiläum in beiden Kommunen gefeiert. Sie dankten den deutschen Gastgebern für die Aufnahme und Betreuung ihrer niederländischen Gäste.

Vorsitzender des Vereins „Stichting Jumelage“ Bauke de Groot Boersma dankte für den liebenswerten Empfang und teilte mit, dass er den Vorsitz Mitte des Monats abgeben werde. Seine Nachfolgerin steht auch schon fest: Dieke Frantzen-Doeve, die dem Gedanken der Städtepartnerschaft sehr verbunden ist, wird das Amt übernehmen.

Die Organisatoren aus Herzebrock-Clarholz, allen voran Christina Gertheinrich, hatten für ein anschließendes gemütliches Beisammensein einen Pizza-Wagen organisiert. Am Freitagabend ließen es sich die Niederländer mit ihren deutschen Freunden nicht nehmen, die Eröffnung der Kunstausstellung der Gruppe 13 im Haus Samson zu besuchen. „Transit“ ist das Thema der aktuellen Ausstellung.

Am Samstag ging es dann zu einem ganztägigen Ausflug nach Hameln: Die Rattenfängerstadt ist bei den Niederländern sehr bekannt, denn in dem Nachbarland gab ein eine mehrteilige beliebte Fernsehserie über die Sage des Rattenfängers. Darüber hinaus gibt es auch viele und oft gesungene Lieder und Schlager darüber. Das Ziel Hameln erwies sich also als wahrer Glücksgriff: Nach einer Stadtführung in deutscher und niederländischer Sprache und einem gemeinsamen Mittagessen im „Rattenfängerhaus“ genossen alle Teilnehmer bei bestem Sonnenschein eine Schiffsfahrt auf der Weser.

Geschichte, Kunst und Kultur stand dann abends beim KunstGenuss am Kloster auf dem Programm. Die Stunden im Klostergarten waren genauso schnell vergangen, wie die drei Besuchstage in Herzebrock-Clarholz. Der Sonntag stand allen Besuchern dann zur freien Verfügung. Dies nutzten die Gastgeber, um ihre Besucher mit Spezialitäten der westfälischen Küche zu versorgen oder die Denkmäler beider Ortsteile am Tag des offenen Denkmals zu besichtigen.

Stellvertretende Bürgermeisterin Hildegard Haggeney dankte bei der Verabschiedung am Nachmittag Bauke de Groot Boersma für sein Engagement als Vorsitzender der Stichting Jumelage und war sich sicher, dass seine Nachfolgerin die ausgezeichneten Beziehungen nach Herzebrock genauso weiterführen werde. Sie wünschte alle eine gute Heimreise und freute sich auf ein baldiges Wiedersehen.