Preisverleihung Architektenwettbewerb

Preisübergabe im Rathaus: (vlnr) - Herr Lampe (WoltersPartner), Herr Cornelius, Herr Wennemar (beide werk9), Herr Decker (h.s.d.) und Bürgermeister Diethelm.

Quenhorn bekommt ein neues Feuerwehrgerätehaus neben der alten Grundschule St. Michael am Udenbrink auf einer Gesamtfläche von ca. 4.000 qm. Die Gemeinde Herzebrock-Clarholz investiert so in eine gute und zukunftsorientierte Infrastruktur. Mit diesem Bau soll die Feuerwehr noch leistungsfähiger werden.

Der Rat der Gemeinde Herzebrock-Clarholz hat sich für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses erstmalig dazu entschlossen, einen Architektenwettbewerb auszuloben. Unglaubliche 101 Bewerber gab es für diesen Wettbewerb. Fünf Büros wurden von der Gemeinde im Vorfeld des Verfahrens gesetzt, davon vier örtliche, weitere sieben wurden hinzugelost.

Das Ziel war es, einen Neubau zu erhalten, der nachhaltig wirtschaftlich ist, sparsam mit Ressourcen umgeht und ein werthaltiges Erscheinungsbild wahrt. Da der Kindergarten St. Michael in unmittelbarer Nachbarschaft ist, war daher auch das Ziel die Einschränkungen für den Kindergarten so gering wie möglich zu halten. Sowohl die Spielfläche auf dem Außengelände, als auch die Parkplätze sollten so weit wie möglich erhalten bleiben.

Anfang Juli wurden aus den 11 eingereichten Planungen die Sieger bestimmt. In der Jury waren neben Bürgermeister Marco Diethelm, einigen Architekten auch Franz Toppmöller als Leiter der Feuerwehr Herzebrock-Clarholz.

Das Architektenbüro h.s.d. architekten bda/habermann.decker.architekten aus Lemgo, vertreten durch Christian Decker, konnte am Montag den auf 6.500 EUR dotierten ersten Preis entgegennehmen, Der zweite Preis ,mit 3.500 EUR honoriert, ging an Kaiser + Ney Architekten BDA aus Frankfurt am Main und der dritte Platz mit 1.500 EUR an UA Urban Architecture aus Stuttgart. Zusätzlich wurde zwei Anerkennungen im Wert von 1.000 EUR an Bolzenius und Westkämper GmbH und werk 9 architekten + ingenieure GmbH aus Herzebrock-Clarholz ausgesprochen.

Welcher Entwurf der Preisträger umgesetzt wird, entscheidet der Rat der Gemeinde Herzebrock-Clarholz in seinen nächsten Sitzungen.

 

Hier findet Ihr den Siegerentwurf: