Herzebrock-Clarholz im Band der Einheit in Berlin

Foto: Daniel und Kristina Hunkenschröder

Berlin feiert ein Fest, eine Einheit: NUR MIT EUCH und auch mit Herzebrock-Clarholz.

Drei Tage lang rücken Vielfalt und Demokratie, Gemeinschaft und Engagement in den Mittelpunkt: Den 28. Tag der Deutschen Einheit feiert die Hauptstadt an den Original-Schauplätzen eines historisch einmaligen Prozesses.

Zur Feier des 3. Oktobers wurde in Berlin das Festgelände mit einen Band der Einheit verbunden: 11.040 Ortsschilder aller deutschen Gemeinden schlängeln sich auf einer Länge von 2,5 Kilometern auf dem Boden alphabetisch angeordnet vom Hauptbahnhof vorbei am Paul-Löbe-Haus und dem Bundeskanzleramt, über die Yitzhak-Rabin-Straße und die Straße des 17. Juni entlang am Brandenburger Tor über die Ebertstraße bis zum Potsdamer Platz.

Auch Herzebrock-Clarholz ist mit dabei, wie Herzeblog-Leser bei einem Besuch am Wochenende in Berlin feststellen konnten.

Mit schwarzer Schrift auf gelbem Hintergrund und zusätzlich mit der jeweiligen Einwohnerzahl versehen bilden die einzelnen Gemeinden so eine Einheit, von Aach bis Zwönitz, von Chemnitz bis München, von Sylt bis Görlitz. Die am Boden geklebte Installation ist rutschfest und komplett recycelbar.

28 Jahre lang teilte die Mauer Berlin – seit 28 Jahren sind Berlin und Deutschland wieder vereint. Zwischen dem Mauerfall und dem Vollzug der Einheit lagen knapp elf Monate, die zu den historisch und politisch spannendsten, wegen ihrer weitreichenden Konsequenzen aber auch gesellschaftlich zu den prägendsten der deutschen und europäischen Geschichte gehören.