Schwerer Unfall auf der Greffener Straße

Drei Schwerverletzte forderte am Freitagmittag um 12.40 Uhr ein schwerer Unfall auf der Kreuzung Greffener Straße/ Oelkerort/ Schwarzer Weg: Der 69-jährige Fahrer eines Fiat Doblo aus der Doppelgemeinde missachtete nach ersten Erkenntnissen der Polizei das „Vorfahrt achten“ Schild, als er die Greffener Straße überqueren wollte, um seine Fahrt auf dem Schwarzen Weg fortzuführen.
Durch die Wucht des Zusammenpralls schleuderten beide Fahrzeuge von der Straße, Der Skoda Fabia, dessen 44-jähriger Fahrer aus Sassenberg mit seiner Beifahrerin (27) aus Rheda-Wiedenbrück in Richtung Heerdamm in Harsewinkel unterwegs war, kam auf dem Dach liegend im Graben neben der Fahrbahn zum Stehen.
Der Kastenwagen kippte auf die Beifahrerseite und blieb auf einem angrenzenden Acker liegen. Nach den ersten Notrufen wurden die Löschzüge Herzebrock und Clarholz alarmiert, etwa 35 Feuerwehrleute eilten zunächst zum Feuerwehrhaus und anschließend zu der Einsatzstelle.
Hier mussten sie die Frontscheibe des Fiat mit Hilfe einer Spezialsäge heraustrennen, um dem Fahrer das Aussteigen zu ermöglichen. Die herbeigeeilten Besatzungen des Notarzteinsatzfahrzeuges aus Harsewinkel sowie zweier Rettungswagen aus der Mähdrescherstadt sowie eines weiteren aus Beelen behandelten die Verletzten an der Unfallstelle und transportierten sie später in Krankenhäuser nach Gütersloh und Warendorf.
Die Polizei sperrte die Greffener Straße für die Dauer der Rettungs- und Bergungsareiten komplett für etwa zwei Stunden, ebenso die Einmündungsbereiche der beiden Nebenstraßen.
Zur Beweissicherung der Unfallspuren wurde die Drehleiter aus Harsewinkel eingesetzt, um aus einer großen Höhe die Spuren auf dem Asphalt zu dokumentieren. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird von der Polizei auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

Bild und Text: Andreas Eickhoff