Finn Eickholz gewinnt beim landesweiten Wettbewerb „bio logisch!“

Bild von links nach rechts: Anne Fallner-Ahrens, Sabine Hengstenberg, Finn Eickholz.

Finn Eickholz von der Von-Zumbusch-Gesamtschule gewinnt beim landesweiten Wettbewerb „bio logisch!“.

„Es war schon eine aufregende Sache, bei 4000 Teilnehmer als ein Gewinner des diesjährigen Wettbwerbs „bio logisch! Alles klar?!“ von der Kultusministerin in das Planetarium nach Bochum eingeladen zu werden, bemerkte Finn Eickholz, „ich war schon ziemlich überrascht und erfreut, als der Brief zuhause ankam!“. Im Kuppelsaal der Sternwarte wurden im Rahmen einer Feierstunde, zu der auch die Eltern und LehrerInnen eingeladen waren, die Urkunden und Preise an die Sieger übergeben.

Der Schüler der damaligen 10. Klasse hatte sich intensiv tage- und auch ein paar Nächte mit den Aufgaben und Experimenten, die sich diesmal rund um das Thema Wasser und Wasserklärung drehten, befasst – und das mit Erfolg, denn die Jury bewertete seine Ausarbeitung als ausgesprochen gut. „Als „MINT-freundliche Schule“ freuen wir uns natürlich sehr, dass wir solche naturwissenschaftlich interessierten Schüler wie Finn unterrichten und derartige Begabungen fördern können“, sagt Schulleiterin Sabine Hengstenberg und auch Anne Fallner-Ahrens, Didaktische Leiterin und MINT-Beauftragte, ist stolz, einen Preisträger dieses Wettbewerbs im Kurs zu haben.

Der junge Mann ist in diesem Jahr landesweit der einzige Preisträger, der zu einer Gesamtschule geht – alle anderen Gewinner der verschiedenen Altersklassen werden von Gymnasien gestellt. „Insofern können wir schulisch gesehen sehr zufrieden sein, im MINT-Bereich auch in der Sek I einem gymnasialem Niveau nichts nachzustehen“, betont die Didaktische Leiterin.

Mittlerweile ist Finn in die Oberstufe gewechselt und ist einer der besten und begabtesten Schüler – vor allem in den Fächern Biologie, Physik und Chemie, die er alle drei belegt hat. „Sicherlich werden auch meine Leistungskurse im MINT-Bereich liegen“, gibt der Schüler an, der sich im Moment gerade in ein biochemisches Thema einarbeitet, um einen MINT-Workshop im neuen zdi-Labor der VZG mit zu betreuen.