Oh wie lacht: Happy Night in der Herzebrocker Kreuzkirche

OH WIE LACHT lautet das diesjährige Motto der Happy Night in der Herzebrocker Kreuzkirche.

Zum siebzehnten Mal in Folge lädt das ehrenamtlich tätige Happy Night-Team an Heilig Abend um 22 Uhr zu einer besonderen Form der gottesdienstlichen Geburtstagsfeier ein. In der umgestalteten Kreuzkirche wird in humoristischer wie ernster Weise auf das Jahr 1 vor Christus zurück geschaut. Die Besucher erhalten einen Einblick in die für das Weihnachtsgeschehen entscheidende himmlische Konferenz Gottes mit seinen Engeln.

Eine junge Band beteiligt sich mit modernen Glaubensliedern. Bei anregender Klavierbegleitung werden alt bekannte Weihnachtslieder gesungen. Und die Weihnachtsgeschichte wird aus einem besonderen Blickwinkel für uns Zeitgenossen beleuchtet. „Wir wollen uns dieses Mal mit dem ansteckend lächelnden Gott beschäftigen.“ deutet Marc Bollmann den Tenor des Abends an. Auch die Happy Night-Torte wird nicht fehlen. Sie gehört ebenso zum festen Bestandteil wie das Friedenslicht aus Bethlehem, dass von der katholischen Schwestergemeinde St. Christina den Weg zur Kreuzkirche findet und von allen Besuchern zum Ende mitgenommen werden kann. Gegen Mitternacht endet die gottesdienstliche Geburtstagsfeier.

Schon am 1. Advent lud das Happy Night-Team auf 17 Uhr zu einer kleinen Open-Air-Andacht vor der Kreuzkirche ein. Ebenfalls der mehrjährigen Tradition folgend leuchtete dann erstmalig der Happy Night-Stern vor dem Kirchengiebel auf. Seither weist er während der gesamten Weihnachtszeit auf das Licht hin, dessen Ankunft Christen an Weihnachten feiern.