Karin Hülsmann sammelt mit Deckel gegen Polio 1.600 Schluckimpfungen

Seit bald zwei Jahren verfolgen und unterstützen wir die Aktivitäten der Clarholzerin Karin Hülsmann bei der Aktion „Deckel gegen Polio“. Hier geht es darum die Deckel von leeren Flaschen zu sammeln und somit Schluckimpfungen für Kinder sammeln: 500 Deckel ≈ 1kg Deckel = 1 Impfdosis = 1 Leben ohne Kinderlähmung.

In 2018 haben sich einige Dinge verändert. Seit Mitte diesen Jahres müssen die Clarholzer die vollen Säcke nicht mehr selber nach Bielefeld bringen, der neue Dienstleister holt diese ab einem „Big Pack“ bei der Familie ab. Dieser Service wurde im vergangenen Jahr auch reichlich genutzt, der letzte Sack ging kurz vor Weihnachten auf die Reise. Insgesamt wurden 2018 drei Säcke nach Bielefeld gebracht und drei Säcke abgeholt, das macht in Summe 6 volle Säcke. Da dieses Mal die Säcke auch noch mal um einiges größer waren, kamen so ca. 1.600kg = 1.600 Impfungen zusammen.

Karin Hülsmann hätte wirklich nicht gedacht, dass das Ergebnis vom Letzten Jahr mit 1.000 gesammelten Impfungen noch gesteigert werden könnte, aber dank der unzähligen und teilweise sogar unbekannten Helfer konnte sie das schaffen.

Bei folgenden Sammelstellen könnt Ihr Kunststoffdeckel von Getränkeflaschen und Getränkekartons einwerfen (max. 4 cm Durchmesser). Im Laufe des Jahres kamen ein paar weitere Sammelstellen hinzu:

  • Raphaelkindergarten, Clarholz
  • Getränkemarkt, Clarholz
  • Wilbrandtschule, Clarholz
  • Marienkindergarten, Clarholz
  • Sammeltonne Dürerstr. 3, Clarholz
  • Futtermittel Herrmann, Herzebrock
  • Josefschule, Herzebrock
  • Von-Zumbusch Gesamtschule, Herzebrock
  • Sibu Workwear, Lintel
  • Andreas-Wenneber-Schule, Rheda

Da eine Sammelstelle das sammeln eingestellt hat, sucht Karin Hülsmann noch Interessenten für eine rote Mülltonne, um sie in einem Geschäft oder Einrichtung aufzustellen. Wer Interesse daran hat, darf sich gerne bei Karin Hülsmann unter 05245/9219838 oder karin.huelsmann@gmx.net melden.

Die Anzahl der Neu-Erkrankungen konnten weltweit drastisch gesenkt werden. Für das ganze Jahr 2018 gibt es zwar noch keine aktuellen Zahlen, aber bis Juni waren es gerade mal 10 Fälle. Das Ziel, dass diese schlimme Krankheit verschwindet, ist zum Greifen nahe! Deswegen wird Karin Hülsmann auch fleißig weiter sammeln. Der Verein rechnet aktuell in ca. 3 Jahren damit, dass wir bei der magischen Null ankommen könnten. Und sollten das Ziel tatsächlich erreicht werden, wird Karin Hülsmann mit der Deckelsammel-Aktion auch gerne andere Projekte unterstützen.

Zur Aktion „Deckel gegen Polio“:

Was passiert mit den Deckeln? Die gesammelten Kunststoffdeckel werden dem Recyclingkreislauf zugeführt. Vorteil der „reinen“ Ware ist, dass diese nicht der thermischen Verwertung zugeführt werden, sondern in die Wiederverwertung gehen. Dort werden sie zu Granulat zerkleinert und danach als Regranulat mit frischen Granulat vermischt. Aus dieser Mischung werden dann andere Produkte wie beispielsweise Rohre, Gartenbänke, neue Kunststoffdeckel oder Gartenrechen hergestellt.

Seit dem Start der Aktion „Deckel gegen Polio“ im August 2014 sind gut 76.786.000 Deckel verwertet worden. Aus dem Erlös der verwerteten Deckeln konnten über 153.572 Schluckimpfungen finanziert werden. Auf Grund des Versprechens der Bill & Melinda Gates Stiftung jeden gesammelten Betrag zu Gunsten EndPolioNow zu verdreifachen, sind es sogar mehr als 460.716 Schluckimpfungen. Hier findet Ihr weitere Infos zur Aktion: http://deckel-gegen-polio.de

1 Trackback / Pingback

  1. Deckel gegen Polio läuft noch bis Juni – Herzeblog.de

Kommentare sind deaktiviert.