Schulungen für jugendliche Ehrenamtliche

Umfangreiches Programm der vier Jugendämter: Schulungen für jugendliche Ehrenamtliche.

Die vier Jugendämter im Kreis Gütersloh bieten dieses Jahr ein umfangreiches Schulungsprogramm für jugendliche Ehrenamtliche an, die sich weiterbilden möchten. Die Schulungen werden gemeinsam von der Stadt und dem Kreis Gütersloh sowie der Stadt Rheda-Wiedenbrück und der Stadt Verl organisiert. Teilnehmen können Jugendliche ab 14 Jahren, die in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv sind oder bald werden wollen.

Gerade für Neulinge und Interessierte bieten sich die Basiskurse an, deren Absolvieren mitunter Voraussetzung für weitere Tätigkeiten in der Jugendarbeit ist. Zu diesen Kursen gehören der Erste-Hilfe-Kurs und die Jugendleiter-Schulung. Beide sind Voraussetzung für den Erwerb der Jugendleiter-Card (JuLeiCa), dem bundesweiten Ausweis für Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit.

Das Gesamtprogramm der Schulung beinhaltet auch Kurse zu verschiedenen Einzelthemen, wie zum Beispiel zu Mediennutzung, Prävention und Sportarten wie ‚Le Parkour‘. In den Kursen lernen die Jugendlichen theoretisch und praktisch das Leiten von Gruppen, Teamwork, den Umgang mit Konfliktsituationen, rechtliche Grundlagen des Kinder- und Jugendschutzes, Fördermöglichkeiten, Pressearbeit sowie Spiel- und Erlebnispädagogik kennen.

Doch in der freiwilligen Jugendarbeit geht es um mehr als das Erlernen bestimmter Fertigkeiten oder die gute Umsetzung praktischer Tätigkeiten. Für das ehrenamtliche Engagement sehen die Veranstalter daher noch weitere gute Gründe: „Es ist ein unheimlich tolles Gefühl, in einer Gemeinschaft etwas Gutes für andere Menschen zu tun“, heißt es im Vorwort des Gesamtverzeichnisses aller Kurse. Und auch über die Jugendarbeit hinaus findet ehrenamtliches Engagement Berücksichtigung – zum Beispiel fällt es positiv bei der Arbeits- und Ausbildungsplatzsuche auf.

Die Schulungskurse beginnen ab dem 1. Juni mit einem Erste-Hilfe-Kurs in Gütersloh, gefolgt von einem Kurs am 13. Juni in Rheda-Wiedenbrück zum Schutz von Kindern und Jugendlichen und einer Schulung zur Suchtprävention in Schloß Holte-Stukenbrock am 7. September. Auch in Rietberg und Verl finden jeweils am 1. Oktober und am 9. November Veranstaltungen statt, u. a. zur praktischen Umsetzung der UN-Kinderrechte sowie den Lebens- und Medienwelten heutiger Jugendlicher. Das Schulungsprogramm schließt mit der Jugendleiter-Schulung im März 2020 in Osnabrück ab.

Sechs der sieben Schulungskurse sind kostenlos. Lediglich der mehrtägige Jugendleiter-Kurs ist aufgrund von Unterbringungskosten kostenpflichtig – der Teilnahmebeitrag wird aber häufig vom Träger übernommen, für den die Jugendlichen aktiv sind. Das komplette Programm findet sich unter anderem im Internetauftritt des Kreises unter www.kreis-guetersloh.de (Jugend).

Informationen und Anmeldeunterlagen zu den Schulungen sind bei den vier Jugendämtern erhältlich: