Falsche Polizeibeamte in Herzebrock-Clarholz aktiv

Mehrere Anwohner der Hovesaat wurden von einem angeblichen Polizeibeamten aus Herzebrock-Clarholz angerufen und zu einem Einbruch in der Nachbarschaft befragt, der angeblich in der vorangegangenen Nacht statt gefunden hat. Da die Anwohner wohl umsichtig und nachfragend reagiert haben, verlief das Telefonat im Sande.

In anderen Fällen versuchten die Täter die Angerufenen auszufragen und erkundigten sich nach ihrem Familienstand, Vermögenswerten und weiteren privaten Dingen. Die Täter verlangen beispielsweise aus „Sicherheitsgründen“ die Herausgabe von Bargeld, um es vor angeblichen Einbrechern zu schützen.

Das Ziel der Betrüger ist meist die Anwohner über einen bevorstehenden Einbruch zu informieren, da angeblich ein Zettel mit ihrer Adresse drauf gefunden worden sei. Der falsche Polizist empfiehlt dem Anwohner dringend dazu, Wertgegenstände in amtliche Verwahrung zu geben. Nachdem über Stunden hinweg mehrere Telefonate stattgefunden haben, in denen auch ein weiterer angeblicher Beamter und ein Staatsanwalt zum Hörer greifen, soll der Senior sein Geld bei der Polizei deponieren, um es in die vermeintliche Sicherheit zu bringen.

Wir wollen Euch warnen! Gebt am Telefon niemals Informationen zu Wertgegenständen etc. heraus. Die echte Polizei wird niemals bei Euch anrufen und sensible Daten erfragen. Wenn Ihr unsicher seid, ob es sich bei dem Anrufer um einen richtigen Polizeibeamten handelt, lasst Euch seinen Namen geben. Jeder „echte“ Polizeibeamte hat Verständnis für diese Vorsichtsmaßnahme!

Ruft sofort die Polizei über den Polizeiruf 110, wenn Ihr Euch bedrängt fühlt oder bestohlen wurdet.

Wichtig: Sprecht über die Masche der Betrüger und warnt Bekannte, Verwandte, Freunde und Nachbarn. Die Betrüger gehen sehr professionell vor und schaffen es so, hohe Geldbeträge zu erbeuten.