Wasser für die Katz

Wie geht es Euren Samtpfoten bei der Hitze?

Jeder Katzenbesitzer kennt den Anblick, wenn sich seine Samtpfote im Sonnenschein das Fell erwärmen lässt und sich vor wohlwollend räkelt. Katzen mögen es warm! Übermäßige Hitze, wie wir sie aktuell haben, ist allerdings auch für Katzen unangenehm, da sie nur in begrenztem Maße schwitzen. Ihre wenige Schweißdrüsen haben die vorrangige Funktion Duftsingale abzusetzen, anstatt die Körpertemperatur zu regulieren.

Mit hechelnder Atmung versuchen Katzen sich etwas abzukühlen. Zusätzlich putzen sie sich besonders intensiv, um den Effekt der Verdunstungskälte zu nutzen. Der Speichel auf dem feuchten Fell verdunstet und kühlt den Körper etwas ab.

Sie werden träge und bewegen sich möglichst wenig. Dadurch sinkt auch der Kalorienbedarf und sie fressen deutlich weniger. Hier empfiehlt es sich häufiger am Tag kleine Portionen Futter anzubieten, gerne auch vermehrt Nassfutter.

Achtet zwingend darauf, dass der Flüssigkeitshaushalt immer gut aufgefüllt wird und Euer Tier nicht austrocknet. Stellt an verschiedenen Stellen im Haus und möglichweise auch draußen Wasserstellen auf. Achtet darauf, dass dieses nicht kühlschrankkalt ist, da sich sonst der Magen verstimmen könnte. Trinkmuffel könnt Ihr durch ein kleines Spielzeug im Wasser zum Trinken animieren. Manche Vierbeiner bevorzugen auch tropfende Wasserhähne oder einen Trinkbrunnen.

Habt Ihr vielleicht noch weitere Tipps?