Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen auf dem Weg zum Meer

Seit dem 18. Mai gibt es in Gütersloh den Herzenswunsch-Krankenwagen der Malteser.

Wenn Menschen erfahren, dass sie nur noch wenige Monate oder gar wenige Wochen zu leben haben, rücken ihre tiefsten Träume und Wünsche in ein neues Licht. So war es auch bei Elisabeth K. (Name geändert), die im Hospiz in Gütersloh lebt. Noch ein letztes Mal das Meer sehen, das stand bei ihr ganz oben auf der Wunschliste, die sie gemeinsam mit ihrer Tochter angefertigt hat. Als die Beiden die Liste gemeinsam mit den Mitarbeitern des stationären Hospiz in der Hochstraße in Gütersloh besprochen haben, gaben diese ihnen den Hinweis auf den erst vor Kurzem ins Leben gerufenen Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen in Gütersloh.

Nach dem Gespräch ging alles sehr schnell. Die beste Freundin von Frau K. schickte eine Anfrage an das Team des Herzenswunsch-Krankenwagens. Zwei Tage nach Eintreffen der Anfrage, gab es ein persönliches Vorgespräch nur weitere zwei Tage später wurde die Fahrt verwirklicht.

Als es an dem Tag, ein Mittwoch, am Hospiz in Gütersloh losging, war Frau K. kaum wiederzuerkennen, so sehr freute sie sich bereits auf den Besuch am Meer. Die beiden ehrenamtlichen Malteser-Helfer Kerstin Wegner und Klaus-Dieter Buddenkotte starteten gegen 11 Uhr gemeinsam mit Frau Ks Lebensgefährten, der Familie und Freunden den Weg nach Cuxhaven. Für den Weg wurde Frau K. ein liebevoll zusammengestelltes Care-Paket von den Mitarbeitern des Hospizes überreicht. Vier Stunden später erreichten alle Beteiligten bei strahlendem Sonnenschein den Zielort. Für Elisabeth K. erfüllt sich in diesem Moment ihr sehnlichster letzter Wunsch. Direkt am Strand verbringen alle einen wundervollen Nachmittag, lachen zusammen, halten aber auch hin und wieder mal inne.

Für die beiden erfahrenen Rettungsdienstler Wegner und Buddenkotte ist diese Fahrt etwas ganz Besonderes. Sie können einem Menschen einen letzten Herzenswunsch erfüllen und ihm damit Freude schenken, darin sind sich beide einig. Sie tun dies aus persönlicher Überzeugung, ebenso wie die weiteren ehrenamtlichen Helfer, die für den Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen unterwegs sind. Alle bringen langjährige Erfahrung im Rettungsdienst mit und besuchen einen speziellen Lehrgang für Palliativmedizin oder bringen wie Kerstin Wegner eine entsprechende Fachausbildung mit. Nach einiger Zeit am Meer tritt das Team am Abend den Heimweg an und erreicht Gütersloh gegen 23 Uhr. Alle Beteiligten werden sicherlich noch lange von diesem besonderen Tag zehren und sich an die unvergesslichen Stunden zurück erinnern. Durch die gute Zusammenarbeit mit dem Hospiz- und Palliativ-Verein konnte ein Herzenswunsch erfüllt werden.

Das alles kostet den Patienten oder seine Familie nichts, der Herzenswunsch-Krankenwagen wird komplett aus Spenden finanziert und lebt vom Engagement der beteiligten Malteser, die hier ehrenamtlich unterwegs sind. Alles ehrenamtlichen Helfer mussten für die Fahrten eine extra Schulung durchlaufen.

Heute möchten wir Euch bitten, für dieses Projekt zu spenden, um kranken Menschen ihren letzten Wünsch zu erfüllen. Wer den Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen persönlich unterstützen möchte, kann dies unter dem Stichwort „Herzenswunsch“ tun:

Malteser Hilfsdienst e.V.
PAX-Bank
IBAN: DE06 3706 0120 1201 2168 65
BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7

Je mehr Spendengelder eingehen, um so mehr Herzenswünsche können erfüllt werden.

Etwa 100 Euro kostet es, einem schwerstkranken Menschen einen letzten Besuch seines geliebten Zuhauses zu ermöglichen und rund 400 Euro kostet es einem sterbenskranken Elternteil den Wunsch, ein letztes Mal zusammen mit seinen Kindern für einen Tag an die See zu fahren, zu erfüllen. Einmal noch zu einer Familienfeier am anderen Ende der Republik fahren und all die geliebten Menschen sehen, die im Leben wichtig waren. Diesen ganz besonderen Wunsch machen Sie mit einer Spende von 1.500 Euro wahr.

Weitere Informationen zum Herzenswunsch-Krankenwagen gibt es hier.