Clarholzer Bullerbü: Noch vier Plätze frei

Sie freuen sich auf die Eröffnung der neuen Großtagespflege (v. l.): Die Tagesmütter Margret Krampe und Monika Ueding, Karin Wittop (Kreisfamilienzentrum), Isabel Greßhöner (Abteilung Jugend des Kreises Gütersloh) im Eingangsbereich der Zehntscheune. Foto: Kreis Gütersloh

Großtagespflege eröffnet im November – Clarholzer Bullerbü: Noch vier Plätze frei.

Ab November heißt es in der Großtagespflege Bullerbü Spiel, Spaß und Abenteuer. Denn der Name Bullerbü ist hier Programm. Die Zehntscheune in Herzebrock-Clarholz wird ein Ort der Fantasie, des Kind-Seins und der Gemütlichkeit. Für die Betreuung der Kinder haben sich drei qualifizierte Tagesmütter gefunden. Eine von ihnen wird als ‚Springerin‘ in der Tagespflege arbeiten, sodass auch bei Krankheitsfällen eine zuverlässige Betreuung möglich ist. Eltern haben noch die Chance, ihre Kinder in der Großtagespflege anzumelden: Es gibt noch vier freie Plätze.

Die Zehntscheune bietet alles, was das Kinderherz begehrt: Viel Platz zum Spielen und Toben und einen großen eingezäunten Garten, um die Natur zu erkunden. Zurzeit finden alle Vorbereitungen statt, damit die Großtagespflege Bullerbü im November ihre Türen öffnen kann. Nach der Eröffnung können dort bis zu neun Kinder von bis zu drei Jahren im Zeitraum zwischen 7.15 bis 15.15 Uhr betreut werden. Sobald die Wände gestrichen sind, kann das Tagesmütter-Team mit der Einrichtung beginnen. Für ihr Clarholzer Bullerbü planen Monika Ueding, die seit 2013 Tagesmutter ist, und ihre Kolleginnen schon fleißig, wie sie die Räumlichkeiten nutzen und einrichten werden. Es wird einen Tobe- und Kuschelraum mit Sprossenwand und Balancierbalken geben. Im Spielraum erwartet die kleinen Abenteurer eine Tastwand sowie kleine Holzhäuschen mit Leseecke, Autokiste und Puppenstube.

Und auch im Garten können Kinderträume wahr werden: Dort warten nicht nur die Klassiker wie Schaukel, Rutsche und Sandkasten auf die Kinder. Es soll außerdem ein Tipi aufgestellt werden, sodass die Kinder hier in fremde Welten schlüpfen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen können. Naturerlebnisse werden hier bewusst gefördert. Dazu bietet der eigene Garten der Einrichtung viele Chancen: Ob beim Äpfel ernten oder basteln von Kastanienfiguren, die Kinder haben die Möglichkeit die Natur auf diese Weise zu entdecken.

Margret Krampe wird als Vertretung in der Großtagespflege arbeiten. Sie blickt auf eine 25-jährige Berufserfahrung als Tagesmutter zurück. Bei Bedarf oder im Krankheitsfall kann sie einspringen, sodass eine konstante und zuverlässige Betreuung gewährleistet ist.

Wer noch Fragen hat oder sein Kind anmelden möchte, kann Monika Ueding unter der Nummer 0176-24560287 kontaktieren. Auch Karin Wittop vom Kreisfamilienzentrum steht unter der Nummer 05245 8579866 für Fragen zur Verfügung.