Neuer Kunstrasenplatz am Waldstadion offiziell übergeben

Der Kunstrasenplatz auf dem Sportplatz im Herzebrocker Waldstadion ist fertiggestellt.

Gestern Abend wurde der neue Kunstrasen am Herzebrocker Waldstadion von Vertretern der Gemeinde an den Herzebrocker Sportverein offiziell übergeben. Die Erneuerung des Kunstrasenplatzes wurde vor 3 Jahren mit 220.000 EUR im Haushalt der Gemeinde eingestellt. Erfreulicherweise beliefen sich die Kosten dann nur auf 170.000 EUR.

Bereits 2017 hat Victoria Clarholz einen Kunstrasenplatz bekommen und schon damals entschied sich der Verein nach grundlegenden Überlegungen mit Politik und Verwaltung für das zukunftsfähige Korkgranulat. Der Kunstrasenplatz in Herzebrock folgte ebenfalls der Empfehlungen.„Damit beschreitet Herzebrock-Clarholz einen zukunftsfähigen Weg und ist den Erwägungen der Europäischen Union, Mikroplastik- und Gummigranulat aus gesundheitlichen und Umweltschutzgründen demnächst ganz zu verbieten, weit voraus“, so Bürgermeister Marco Diethelm.

Andreas Stricker, Abteilungsleiter Fußball und Friedhelm Vielstädte, Vorsitzender HSV freuten sich über den neuen Kunstrasenplatz. „Der Platz fühlt sich so gut an,“ so Vielstädte, „dass er fast am überlegen sei, wieder mit dem Spielen anzufangen“.

Aktuell hat der Herzebrocker Sportverein im Kreis Gütersloh die viert größte Jugendabteilung in Bezug auf die Anzahl der Jugendmannschaften. Aufgrund der starken Jugendarbeit des Vereins, besteht nach Friedhelm Vielstädte immer noch der Wunsch nach einer weiteren Kunstrasen-Spielfläche im hinteren Rasendreieck. Der Bau der Kunstrasenfläche, deren Kosten sich auf ca. 130.000 EUR belaufen würde, wurde Anfang des Jahres im Rat besprochen und abgelehnt, da es sich in der Form nur um eine Notlösung handeln würde und dafür die Kosten zu hoch seien.