Verkehrsunfall an der Gütersloher Straße

Update der Polizei Gütersloh: Ermittlungen haben ergeben, dass der 32-jährige Fahrer möglicherweise keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Bild und Text: Andreas Eickhoff

Vermutlich aufgrund ausgelaufenen Hydraulikoels ist es am späten Donnerstagnachmittag um 17.45 Uhr zu einem schweren Unfall auf der Gütersloher Straße gekommen. Der Fahrer eines Ford C-Max rutschte in den Gegenverkehr und prallte in einen Hyundai Tucson. Dessen Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt.

Ein Mann aus der Doppelgemeinde (32) war nach erstenErkenntissen der Polizei  mit einem Ford C-Max auf der Gütersloher Straße aus Richtung Herzebrock kommend in Richtung Kreisstadt unterwegs, als er in der scharfen Rechtskurve in Höhe der Einmündung  Kuhlmannstraße mit dem Kompaktvan auf die Gegenfahrbahn rutschte.

Dort war zu diesem Zeitpunkt der 50-Jährige Mitarbeiter eines Gütersloher Patiententransportunternehmens aus Gütersloh mit dem weißen SUV unterwegs. Beide Fahrzeuge prallten offenbar mit hoher Geschwindigkeit frontal zusammen, bei beiden wurde die Front völlig zerstört.

Notärzte aus Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück sowie Rettungswagen aus den beiden Städten wurden alarmiert, um die schwer Verletzten Autofahrer an der Unfallstelle zu behandeln. Später wurden sie in Gütersloher Krankenhäuser eingeliefert.
Der Löschzug Herzebrock wurde alarmiert, um die gefährlich glatte Ölspur unschädlich zu machen. Da dies mit herkömmlichen Bindemittel nicht möglich ist, wurde zusätzlich ein Spezialunternehmen aus harsewinkel beauftragt. Mit einem Spezialfahrzeug wurde mit heißen Wasser das Öl aus dem Asphalt gespült und sofort aufgesaugt.

Ferner musste die Feuerwehrleute angrenzendes Erdreich auskoffern, dass durch das Hydraulik- sowie das Motoröl der Fahrzeuge kontaminiert war. Vor Ort machte sich auch ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde des Kreises Gütersloh ein Bild des Geschehens.

Der Verursacher der Hydraulikölspur konnte zunächst nicht ermittelt werden. Eventuell könnte beispielsweise eine entsprechende Leitung an einem landwirtschaftlichen Gerät oder an einem Bagger defekt sein.

Wer kurz vor dem Unfall enstprechende Beobachtungen an der späteren Unfallstelle oder in der näheren Umgebung gemacht hat, wir gebeten, sich mit der Polizei in Gütersloh (Tel.: 05241/ 869-0) in Verbindung zu setzen.

Die Polizei sperrte die Gütersloher Straße zwischen Pixel und Kuhlmannstraße komplett, der Verkehr wurde umgeleitet. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden.