Förderverein der Bolandschule hat Vorstand gewählt

Im Dezember 2019 traf sich der Förderverein der Bolandschule, um neben dem Rückblick auf das vergangene Schuljahr einen neuen Vorstand zu wählen.

Die erste Vorsitzende, Heike Badinski begrüßte alle Anwesenden und gab einen Überblick über das vergangene Schuljahr. Als sportliche Highlights hob sie den Sponsorenlauf sowie den Paul-Craemer-Lauf hervor. Aus beiden Veranstaltungen konnten Einnahmen von knapp 3.000 € in der Kasse verbucht werden. Diese Einnahmen standen dann für verschiedenste Aktivitäten an der Bolandschule zur Verfügung. Der Förderverein beteiligte sich insbesondere an den Kosten für das ADAC Fahrradturnier, den Buskosten für die Chorfreizeit, das Coolness-Training, die Theaterpädagogische Werkstatt zum Thema „Mein Körper gehört mir“, den Kosten für das Nienkamp Theater. Geprägt war das vergangene Jahr vor allem durch die Vorbereitungen für das Schulfest zum 50-jährigen Jubiläum der Bolandschule, welches im September gefeiert wurde.

Nach dem Kassenbericht, dem Bericht der Kassenprüfer und der anschließenden Entlastung des Vorstands wurde ein neuer Vorstand gewählt. Lexa Hocke und Andrea Austermann schieden aus dem Vorstand aus. Die Schulleiterin Maren Broeker und die erste Vorsitzende Heike Badinski bedankten sich bei beiden für die aktive Mitarbeit und Unterstützung der vergangenen Jahre. Heike Badinski (1. Vorsitzende), Mechtild Ahlke (Kassenführerin) und Martina Grundmann (Schriftführerin) wurden im Amt bestätigt. Zur zweiten Vorsitzenden wurde Natalie Seelmeyer sowie Maren Pohlmeyer als Beisitzerin in den Vorstand berufen. Schulpflegschaftsvorsitzende Raphaela Klein und Schulleiterin Maren Broeker gehören ebenfalls dem Vorstand an.

Ein besonderer Dank seitens des Vorstandes galt den 154 Mitgliedern, Partnern und Sponsoren, die dazu beitragen, die vielfältigen Aktivitäten zu finanzieren.

Pläne für die nahe Zukunft gibt es bereits: Im Februar wird die Bolandschule erstmalig an dem Liederfest „Klasse! Wir singen“ in der Stadthalle Gütersloh teilnehmen. Auch dieses Projekt wird größtenteils vom Förderverein finanziert.