Schüleraustausch mit Le Chambon-Feugerolles

Schüleraustausch mit Le Chambon-Feugerolles: Jetzt anmelden für den nächsten Austausch im April.

25 Schülerinnen und Schüler von zwölf bis 17 Jahren aus Herzebrock-Clarholz können im April wieder nach Frankreich fahren. Auch Kinder und Jugendliche aus den umliegenden Kommunen sind je nach Kapazität herzlich willkommen.
Begleitet wird der Austausch in Herzebrock-Clarholz von der Gemeindeverwaltung und in der Partnergemeinde Le Chambon-Feugerolles von zwei erfahrenen Betreuern.

Erst fahren die deutschen Schülerinnen und Schüler in der zweiten Osterferienwoche vom 12. bis 18. April nach Le Chambon-Feugerolles. Dort gibt es Gelegenheit, an voraussichtlich zwei Tagen das französische Schulleben kennenzulernen. Drum herum organsiert das französische Rathaus ein buntes Programm. Neben geschichtlichen und kulturellen Inhalten bleibt genug Zeit für sportliche Aktivitäten.
Die Auswahl der Familien ist individuell, denn die jeweiligen Austauschpartner sollen möglichst gleich alt sein und ähnliche Hobbies und Interessen haben.
Vom 18. bis 24. April verbringen die französischen Gäste ihren Gegenbesuch in Herzebrock-Clarholz. Auch hier sind zwei Schultage vorgesehen. In der übrigen Zeit stehen gemischte Programmpunkte an. „So ein Austausch bedeutet interkulturelles Lernen mit viel Spaß. Die Sprachkenntnisse verbessern sich ganz nebenbei und manchmal entstehen Freundschaften fürs Leben“, weiß Christina Gertheinrich, die im Rathaus Herzebrock-Clarholz für die Organisation zuständig ist.

Anmeldungen sind bis zum 12. Februar möglich. Anmeldeformulare gibt es an der von-Zumbusch-Gesamtschule in Herzebrock-Clarholz, dem Einstein-Gymnasium in Rheda-Wiedenbrück sowie dem städtischen Gymnasium in Harsewinkel.
Weitere Informationen sowie das Formular zum Herunterladen gibt es auf der Internetseite www.herzebrock-clarholz.de und im Rathaus bei Christina Gertheinrich unter der Telefonnummer 05245 /444-198 oder per E-mail christina.gertheinrich@gt-net.de.

Das Deutsch-Französische Jugendwerk und der Kreis Gütersloh fördern den Austausch.