Informationsveranstaltung für die Landwirtschaft zur B64n

(strassen.nrw). Am 11. Februar veranstaltete der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband e.V. (WLV) gemeinsam mit Straßen.NRW einen Informationsabend für die Landwirtschaft.

Über 80 Mitglieder des WLV sind zu dieser Veranstaltung gekommen, um Informationen zum geplanten Neubau der B64 Ortsumfahrung Herzebrock-Clarholz aus erster Hand zu erhalten. 2008 wurden mit der Gemeinde die Ersatzwege für die ortsnahe Südumgehung abgestimmt, da diese nach Fertigstellung in den Besitz der Gemeinde übergehen werden.

Gemeinsam soll nun ein Blick auf die damals erstellten Pläne geworfen werden und gegebenenfalls Anpassungen vorgenommen werden.

Manuela Rose und Fred Olm von der Regionalniederlassung Ostwestfalen-Lippe erläuterten die technische Planung und den bisherigen Verlauf der Ersatzwege. Nur im Dialog können Defizite und weiterer Bedarf festgestellt werden. „Wir erhoffen uns Hinweise von der Landwirtschaft, um die Planung zu verbessern“, so Rose. Im Anschluss an die Präsentation entwickelte sich ein konstruktiver Austausch zwischen den Mitgliedern des WLV und Straßen.NRW.

Auf einem zehn Meter langen Planungstisch konnten die Landwirtinnen und Landwirte einen Blick auf die Planung im Detail werfen. Neben den bisher aufgenommenen Anregungen werden nun auch die Hinweise von den Mitgliedern des WLV dokumentiert und geprüft. In den Gesprächen ging es unter anderem um noch nicht berücksichtigte Gebäude, Ausgleichsflächen am Flugplatz, den Flächenverbrauch, die Breite der Wirtschaftswege und die Erreichbarkeit der Höfe und Äcker. Eine Zusammenarbeit mit den Landwirtinnen und Landwirten aus Beelen wird darüber hinaus im weiteren Beteiligungsprozess angestrebt.

Weitere Informationen zur B64n finden Sie unter www.4zu1.nrw.de. Auf der Projekthomepage werden auch zeitnah die Pläne und das Protokoll des Informationsabends für die Landwirtschaft in Herzebrock-Clarholz eingestellt.