Container für Rettungswache Clarholz eingetroffen

Bezugsfertig Ende März: Container für Rettungswache Clarholz eingetroffen.

Am Mittwoch, 26. Februar, sind die Container für die provisorische Rettungswache in Clarholz eingetroffen. An der Marienfelder Straße, nur wenige Meter vom jetzigen provisorischen Standort bei der Freiwilligen Feuerwehr, werden die Container um eine Fahrzeughalle ergänzt und bilden so eine komplette Rettungswache. Umkleiden, Sanitärbereich, Schlafmöglichkeiten, Lager, ein Büro und ein Aufenthaltsraum samt Küche werden bis Ende März bezugsfertig sein. Dann soll das zehnköpfige Team von Rettungswachenleiter Michael Sellemerten und seiner Stellvertreterin Merle Heemeier umziehen.

Zur Erinnerung: Der neue Rettungswachenstandort Clarholz startete am 1. Januar 2019 als tagsüber besetzte Rettungswache, seit dem 1. April ist das Team rund um die Uhr im Einsatz. Bis ein endgültiger Standort für die Rettungswache gefunden ist, dient die Containerwache als Interimslösung.

Per Kran wurden die sieben Container zunächst von Lkw gehoben und später an ihren Bestimmungsort gehievt. Im Vordergrund bearbeiten zwei Handwerker derweil die Anschlüsse an der künftigen Fahrzeughalle der Rettungswache. Foto: Kreis Gütersloh
Im Schneeregen kamen die Container in Clarholz an – sie sind alle klimatisiert. Im Hintergrund die provisorische Fahrzeughalle. Foto: Kreis Gütersloh