Werte werden an der Von-Zumbusch-Gesamtschule hoch gehängt

Gelbe, rote und grüne „wertvolle Tüten“ reichen die Schülerinnen und Schüler der 7d ihren Mitschülerinnen Laura und Leni an, die sie hoch an einer Schnur im Klassenraum aufhängen. Die Kinder haben im Rahmen des Projekttages zum Thema „Werte“ an der VZG ihre persönlichen Tüten mit individuellen für sie wichtigen Wertekarten bestückt und ihnen einen übergeordneten Platz in ihrem Lernbereich eingeräumt.

Sicherlich nahm die Corona-Epidemie am letzten Schultag vor der angeordneten Schulschließung in NRW einen gewissen Raum ein, aber aufgrund der vielen unterschiedlichen und kreativen Ideen in den Jahrgängen und Klassen arbeiteten die Schülerinnen und Schüler motiviert an „ihren Werten“. Das Projekt-Angebot reichte von einem Knigge-Kurs, über Themen, die den Umgang untereinander betreffen, Nachhaltigkeit, Schutz und Wert einer heilen Umwelt, Konsumorientierung, Massenproduktion, Verantwortung gegenüber der eigenen Gesundheit, Zivilcourage, Bewahrung von Traditionen in der Region sowie Massentierhaltung und bewusste Ernährung. In der Küche wurde vegan gekocht, Konzepte wurden in Bezug auf eine plastikfreie Schule angestoßen sowie ein Alkohol-Parcours beschritten. Aber auch politische und wirtschaftliche Themen wie z.B. die Auseinandersetzung mit Bio- und Gütesiegeln oder auch die Vermüllung von Umwelt und Erde standen im Mittelpunkt. So sammelt der 5. Jahrgang im Rahmen der Aktion „Saubere Stadt“ auch noch den kleinsten Unrat in Herzebrock auf.
Sehr erfolgreich waren auch die Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe. Sie informierten an Ständen in Supermärkten und auf dem Markt über wertschätzende Unterstützungsmöglichkeiten der Patenschule im Slum von Nairobi und sammelten für die Kinder dort einen tollen Spendenbetrag.
Insgesamt verlebte die Schulgemeinschaft einen wertvollen Tag, dessen Nachhaltigkeit bestimmt auch noch nach der Schulöffnung in der VZG zu spüren sein wird!