Absage der Informationsveranstaltung zum Krematorium

Die am 25.05.2020 geplante Bürgerversammlung zum Thema „Krematorium Herzebrock“ wird vorerst nicht stattfinden und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Ein neuer Termin wird den Bürgerinnen und Bürgern rechtzeitig mitgeteilt.

Die Verwaltung reagiert damit auf die Einschränkungen, die mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus einhergehen. Zum einen ist nicht bekannt, ob derartige Versammlungen Ende Mai bereits wieder zugelassen werden, zum anderen besteht keine Möglichkeit, alle für die Informationsveranstaltung benötigten Daten belastbar zu erfassen.

Bei der Bürgerversammlung soll das Planungsbüro erste mögliche Plan- und Objektentwürfe vorstellen. Für das Planverfahren ist jedoch ein Verkehrsgutachten erforderlich, das aufgrund der aktuellen Situation und der damit einhergehenden Reduzierung des fließenden Verkehrs nicht mit belastbaren Verkehrsdaten erstellt werden kann. Das Verkehrsgutachten ist darüber hinaus notwendig, um auf alle Fragen der Bürgerinnen und Bürger eingehen zu können. Die Datenerhebung wird weitergeführt, sobald sich das öffentliche Leben wieder normalisiert.