Sofort-Hilfe-Programm für Unternehmer aus dem Kreis Gütersloh gefordert

Bürgermeister und Landrat vom Kreis Gütersloh fordern ein Corona-Soforthilfe-Programm vom Land NRW.

„Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Laschet,
sehr geehrter Frau Ministerin Scharrenbach, sehr geehrter Herr Minister Laumann,

der Kreis Gütersloh steht aktuell aus traurigem Anlass in ganz Deutschland und insbesondere in NRW im besonderen Blickpunkt. Die hohe Zahl der Corona- infizierten erregt Aufmerksamkeit. In erster Linie sind die erkrankten Menschen, die zumeist aus dem europäischen Auslande kommen und einer Beschäftigung bei der Firma Tönnies nachgegangen sind, betroffen. Ihre Gesundheit liegt uns sehr am Herzen und wir alle sind bemüht, hier bestmögliche Unterstützung zu leisten. Gleiches gilt für die Menschen, die sich in Quarantäne begeben mussten und nun stark in ihren Freiheitsrechten eingeschränkt sind.

Aber die Betroffenheit in unserem Heimatkreis geht weiter. Durch den zunächst bis zum 30.06.2020 verfügten Lockdown sind starke Einschränkungen für die Menschen und Unternehmen in unserem Kreis verbunden. Die Ausgrenzung der Bewohner- innen und Bewohner des Kreises Gütersloh wird immer stärker und nimmt zum Teil sehr skurrile Formen an. Aufenthalte in anderen Bundesländern werden nur noch mit einem negativen Corona-Testergebnis gestattet, Krankenhausbehandlungen werden verschoben, Arztbesuche in Praxen außerhalb des Kreises werden abgelehnt und vieles mehr. Besonders hart sind insbesondere die Gastronomie, die Hotellerie und die Reisebusunternehmer durch den Lockdown betroffen.

Nahezu täglich werden uns von unseren heimischen Betrieben Kopien von Stornierungen zugeleitet. Da werden Hotelbuchungen abgesagt, weil sich eine größere Gruppe nicht gemeinsam im Kreis Gütersloh aufhalten darf, Tisch- reservierungen storniert, kleine Geburtstagsfeiern in andere Gaststätten außerhalb des Kreises verlegt und Busreisen dürfen gänzlich nicht stattfinden. Nachdem bereits im März und April gerade diese Betriebe schon starke Einbußen durch die verordneten Geschäftsschließungen hatten, sind die jetzigen erneuten deutlichen Umsatzrückgänge existenzbedrohend. Auswirkungen auf die Zeit nach einem Lockdown sind gerade in der Gastronomie und Hotellerie unausweichlich.

Ein Corona-Soforthilfe-Programm für die betroffenen Kreise ist daher zwingend erforderlich, um ein Aussterben der benannten Branchen in unseren Kommunen zu verhindern. Wir bitten Sie und fordern Sie zugleich auf, ein solches Förderprogramm für den Kreis Gütersloh sehr kurzfristig zu verabschieden und schnelle, unbürokratische Hilfe zu ermöglichen.

Mit freundlichen Grüßen

Landrat Sven-Georg Adenauer
Bürgermeister Marco Diethelm, Herzebrock-Clarholz
Bürgermeister Michael Esken, Verl
Bürgermeister Hubert Erichlandwehr, Schloß Holte-Stukenbrock
Bürgermeister Theo Mettenborg, Rheda-Wiedenbrück
Bürgermeister Michael Meyer-Hermann, Versmold
Bürgermeister Henning Schulz, Gütersloh“