Hülsen für Schützen- und Erntedankfahnen gesetzt

Die Schützenbruderschaft St. Hubertus Clarholz-Heerde und die Erntedankgemeinschaft Clarholz-Sundern haben am Freitag, 31. Juli, in einer Gemeinschaftsaktion sechs Bodenhülsen entlang der Marienfelder Straße vor dem neuen Seniorenheim, Pflege- und Altenheim ihre Fahnenmasten in den Boden verbracht.

Hermann Hartmann von der Bruderschaft sowie Franz-Josef Tegelkamp und Josef Winkelmann von der Erntedankgemeinschaft wurden dabei tatkräftig unterstützt vom Haustechniker der Senioreneinrichtung, Sven Marquardt.

Abgesprochen war diese Maßnahme bereits bei Koordinationsgesprächen der Seniorenresidenz mit den beiden Vereinen im Februar diesen Jahren, als die Bauphase der neuen Residenz dem Ende zuging. Hier wollte man gleich ein Zeichen setzen und die Verbindung zu den örtlichen Vereinen suchen.

Eigentlich sollten die Bodenhülsen dann auch bereits Mitte Juni gesetzt werden. Doch daraus wurde nichts, denn der erneute Corona-Locktown im Kreis Gütersloh machte den Initiatoren einen dicken Strich durch die Rechnung.

Schade, dass das Heerder Schützenfest und der Erntedankumzug aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen müssen, denn die die Umzüge wären sicherlich eine willkommene Abwechslung für alle gewesen.

Nach drei Stunden war alles fertiggestellt und die Anlagen wieder gerichtet. Erstmals zum eigentlichen Schützenfesttermin am letzten Augustwochenende werden Schützenfahnen an den Masten wehen. Dann folgt die Erntedankgemeinschaft mit ihren Fahnen zum Erntedanktermin.

Zumindest so können beide Vereine auf ihre Feste, die in diesem Jahr nicht durchgeführt werden können, aufmerksam machen.