Kommunalwahl: Parteien und Wählergemeinschaft entscheiden sich gegen intensive Plakatierung

Archivbild

Die Kommunalwahlen stehen bevor, da werden vielerorts Plakate gedruckt und zum Aufhängen vorbereitet. Nicht so in Herzebrock-Clarholz.

Die Parteien und Wählergemeinschaften im Rat sind überein gekommen, bei dieser Wahl auf intensive Plakatierung zu verzichten, nicht zuletzt aus Gründen des Umweltschutzes. Stattdessen wird die Gemeinde an zwei zentralen Stellen in Herzebrock und Clarholz für die Zeit des Wahlkampfes Plakatwände aufstellen, die den Parteien für ihre Plakatwerbung zur Verfügung stehen.
Darüber hinaus wurde vereinbart, die Anzahl der Großflächenplakate, die meistens im Auftrag der Parteien und Wählergemeinschaften von gewerblichen Dienstleistern aufgestellt und bestückt werden in der Gemeinde auf vier je Partei zu begrenzen.

In einer gemeinsamen Erklärung von CDU, UWG, SPD, Grünen und FDP begrüßen die Politikerinnen und Politiker diese Regelung und danken der Gemeindeverwaltung für die Bereitschaft, die Plakatwände aufzustellen.