Summerschool am EG und Vorbereitungen auf das Schuljahr

Summerschool am EG – Die Vorbereitungen auf das nächste Schuljahr laufen auf Hochtouren.

Sie analysieren deutschsprachige Texte, rekapitulieren englische Grammatik und lösen mathematische Gleichungen. Aber auch Französisch, Latein und Physik steht auf ihrem Stundenplan: 25 SchülerInnen des Einstein-Gymnasiums besuchen in dieser Woche die Summerschool am EG.

Erwachsen ist die Summerschool aus dem Projekt „EGPlus“, dem bewährten Förderprogramm für Schülerinnen von der Erprobungs- bis zur Oberstufe. „Neu an unserer Summerschool ist aber, dass wir neben leistungsstarken OberstufenschülerInnen, die als Tutoren unterrichten, auch zahlreiche LehrerInnen für das Projekt haben gewinnen können“, sagt Artjom Miller, der die Summerschool organisiert. Deshalb sind auch die Lerngruppen sehr klein, zwischen 2-6 Schülerinnen. Für das Fach Latein gab es aber sogar Einzelunterricht. Die Schülerinnen haben täglich jeweils 2 Unterrichtstunden in 2 Fächern, die sie nach ihren individuellen Interessen und Bedürfnissen auswählen konnten. „Viele Fächer bauen aufeinander auf, da ist es gut, schon jetzt einmal den Stoff des vergangenen Schuljahrs zu wiederholen – und am Nachmittag können wir ja immer noch ins Freibad gehen“, erklärt Lennox aus der Jahrgangsstufe 6.

Für SchülerInnen, die von den umliegenden Realschulen in die Oberstufe des EG wechseln, konnte Claudia Barton auch in diesem Jahr die schon traditionelle Summerschool für Neu-EinsteinerInnen organisieren. Insgesamt 17 SchülerInnen nutzen in diesem Jahr die Gelegenheit, ihr Wissen in den Kernfächern frühzeitig zu reaktivieren und zu vertiefen. Aber auch die Absicht, ihre neuen MitschülerInnen und LehrerInnen sowie die neue Schule frühzeitig kennenzulernen, spielte bei vielen Neu-EinsteinerInnen eine Rolle, als sie sich zur Summerschool anmeldeten.

Während das Angebot für die Oberstufe schon seit vielen Jahren fester Bestandteil des Schulprogramms ist, wurden die an EGplus angelehnten Lerneinheiten nun neu nach der langen Zeit des Distanzunterrichtes eingerichtet, um Schülerinnen und Schülern durch mehr direkte Lernzeit in ganz kleinen Gruppen einen guten Start in das neue Schuljahr zu ermöglichen.