Bürgermeisterwahl: Kandidat Harald Loermann

Am 13. September 2020 finden in NRW Kommunalwahlen statt, so auch in Herzebrock-Clarholz. Wir möchten Euch die Bürgermeisterwahl-Kandidaten, die Parteien und die Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat vorstellen.

Wir sind mit den Parteien gestartet und machen nun weiter mit den Kandidaten für den Posten des Bürgermeisters:

  • Harald Loermann (Parteifrei)
  • Andre Kunst (UWG Herzebrock-Clarholz)
  • Marco Diethelm (CDU Herzebrock-Clarholz)

25 Fragen an Harald Loermann

Warum wollen Sie (weiterhin) auf den Chefposten im Rathaus Herzebrock-Clarholz?

Weil viele Bürger, die mich ansprechen, und ich selbst eine andere Politik in Herzebrock-Clarholz wollen. Außerdem habe ich große Lust, mich mit meinen Fähigkeiten und Erfahrungen einzubringen und für die Bürger der Gemeinde Gutes zu bewirken.

Welches ist für Sie das brennendste kommunalpolitische Thema?

B64n! Da sehe ich die Aufgabe, sich mit allen legalen Mitteln zu wehren. Eine nachhaltige und preiswerte Mobilität ist ohne diese zusätzliche und überdimensionierte Straße möglich. Das viel zu teure Vorhaben ist nicht nur angesichts des Klimawandels so nicht mehr zeitgemäß.

Welche neuen Ideen haben Sie für mehr bezahlbaren Wohnraum?

In zu erschließenden Baugebieten, z. B. im geplanten Baugebiet Dieksheide, müssen in ausreichendem Maße günstige Wohnungen entstehen. Sozialer Wohnungsbau muss unbedingt eine angemessene Berücksichtigung finden. Leerstände, wie in Herzebrock über dem Rewe, sind zu verhindern.

Wie kann die medizinische Versorgung in der Gemeinde verbessert werden?

Herzebrock-Clarholz muss ein attraktiver Wohnort für Ärzte sein. Dazu gehören der Naherholungswert, die Sport-, Freizeit-, Kultur- und Bildungsangebote sowie gute Wohnungsangebote mit Möglichkeiten einer Hausarzt- bzw. Facharztpraxisgründung.

Wie können wir mehr Nachwuchs-Ehrenamtliche in der Gemeinde mobilisieren?

Indem die vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen und auch wir Politiker zeigen, dass ehrenamtliche Arbeit Spaß machen kann und sehr viel bewirkt. Dazu gehört auch, dass wir Politiker den Bürgern zuhören und sie ernst nehmen. Da sehe ich in Herzebrock-Clarholz viel Potential.

Haben Sie Ideen für mehr kulturelle Veranstaltungen in der Gemeinde?

Die Volkshochschule ist auf gutem Wege, bedarf aber kontinuierlicher Unterstützung. Es ist mir ein Anliegen, attraktive Versammlungsstätten in beiden Ortsteilen zu etablieren. So werden kulturelle Veranstaltungen und größere Feierlichkeiten auch für Vereine möglich.

Muss Herzebrock-Clarholz mehr sparen oder mehr investieren?

Es kostet nicht alles viel Geld. Sparen müssen wir bei den enormen Summen, die noch für die B64n vorgesehen sind. Investieren sollten wir z. B. in ein innerörtliches, attraktives Radwegenetz und in die weitergehende, bereits jetzt schon sehr gute Ausrüstung der Schulen.

Wie stehen Sie zu sozialen Medien?

In den sozialen Medien, wie Facebook, Instagram und insbesondere auch WhatsApp sollte man sich stets seriös und korrekt und wertschätzend bewegen. Das gilt z. B. hinsichtlich Stil, Höflichkeit, Grammatik und Rechtschreibung. Twitter lehne ich wegen Präsident Trump ab.

Ihr politisches Vorbild ist…?

Norbert Blüm (CDU). Ein ehrlicher Handwerker mit hohem sozialen Engagement und Gerechtigkeitsstreben. Norbert Blüm war stets authentisch und vor allem kritisch. Das zeichnete ihn auch während seiner Zeit als Kabinettsmitglied in der Ära Kohl aus und hat mich fasziniert.

Was können Sie als Bürgermeister für den lokalen Einzelhandel tun?

Attraktive Bebauungspläne und Verkehrsverbindungen erstellen, so dass bestehende Einzelhandelsgeschäfte besonders profitieren. Einkaufen in Herzebrock-Clarholz soll Freude bereiten. Ein weiteres Sterben soll durch eine gute Ortsentwicklung verhindert werden.

Die B64n halte ich für…?

… unnötig. Der Nutzen steht in keinem erträglichen Verhältnis zum dauerhaften Schaden. Anders als die anderen Kandidaten bin ich sicher, dass wir großen Einfluss auf Entscheidungen in Bund und Land haben, wenn wir mit anderen Kommunen und engagierten Gegnern gemeinsam vorgehen.

Wie wollen Sie die Wirtschaft in Herzebrock-Clarholz ankurbeln?

Ich setze mich dafür ein, dass Herzebrock-Clarholz ein sehr attraktiver Wohnungsort für begehrte Fachleute und deren Familien wird. Naherholung und Bildungsangebote spielen eine große Rolle. Ein Arbeitskreis könnte die Anliegen der Arbeitgeber zur Sprache bringen.

Haben Sie in der Personalführung bereits Erfahrung?

Durch meine Einsätze in verschiedenen Verwaltungen habe ich umfangreiche Personalführung erlebt. Die Erfahrungen im Familienleben mit drei Kindern sowie in Sportvereinen und Zeltlagern haben mich geprägt. Auf die erste direkte Personalführung freue ich mich sehr.

Was würden Sie nach der (Wieder-)Wahl zum Bürgermeister als ersten tun?

Ganz viel zuhören. In den letzten Wochen habe ich viel Zuspruch erfahren und zahlreiche Menschen und Gruppen gesprochen, wie zum Beispiel die Landwirtschaft. Ich möchte die Dinge verstehen, über die es zu entscheiden gilt. Dazu brauche ich die Unterstützung aller.

Welche Möglichkeiten sehen Sie die Bürger der Gemeinde mehr zu beteiligen?

Die Anliegen der Bürger sind aufzunehmen und für alle transparent zu verfolgen. Ratssitzungen und Ausschusssitzungen könnten ins Internet übertragen werden. Ich stelle mir die Etablierung einer ständigen Ideenwerkstatt unter Beteiligung möglichst vieler Bürger vor.

Haben Sie neue Ideen für den Klimaschutz in unserer Gemeinde?

Verhinderung der B64n. Nachhaltige Bebauungspläne erstellen. Bus + Bahn sowie Rad- u. Fußwegekonzepte fördern. Blühstreifen an Äckern anlegen, um Insektensterben einzudämmen. Baumschutzsatzung einrichten. Dächer öffentlicher Gebäude noch intensiver mit Photovoltaik ausstatten.

Wie kann der ÖPNV in der Gemeinde verbessert werden?

Durch den Bau eines Ausweichgleises am Bahnhof Clarholz ist bspw. ein Halbstundentakt der Bahn in beide Richtungen möglich. Eine direkte Busverbindung nach Gütersloh muss auch über die Schulbuszeiten hinaus möglich sein. Für junge Menschen sind attraktive Preise zu ermöglichen.

Wie stehen Sie zu Anliegerbeiträgen im Innen- und Außenbereich der Gemeinde?

Über die gesetzlichen Regelungen hinausgehende Gestaltungsspielräume sind gerecht anzuwenden. Die betroffenen Bürger innerorts und die Landwirte in den Außenbereichen sind durch transparente Diskussion an Entscheidungsprozessen zu beteiligen, um gute Lösungen für alle zu finden.

Wie stehen Sie zu den Ortsvorstehern?

Wenn wir es erreichen, die stellvertretenden Bürgermeisterstellen passend zu besetzen, kann evtl. auf Ortsvorsteher verzichtet werden. Ich freue mich auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit mit den stellvertr. Bürgermeistern und ggf. den Ortsvorstehern beider Ortsteile.

Haben Sie neue Ideen für Angebote für Kinder, Jugend und Familie?

Den guten Zustand von Spielplätzen, Hallenbädern und Sportstätten bewahren. Bus- u. Bahnangebote ausweiten, um in benachbarte Städte gelangen zu können. Jugendparlament oder -beirat ähnlich dem Seniorenbeirat etablieren. Ferienfreizeiten von Vereinen und Verbänden unterstützen.

Wie stellen Sie sich die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Fraktionen vor?

Ich stehe für eine faire + ergebnisorientierte Kommunikation. Demokratisch getroffene Entscheidungen gilt es zu akzeptieren, können aber ggf. auf demokratischem Wege verändert werden. Gute Vorschläge sind sehr willkommen. Und zwar unabhängig davon, welche Fraktion sie einbringt.

Wenn Sie einen politischen Wunsch frei hätten, dann…!

wäre Herzebrock-Clarholz eine Gemeinde, in der alle Bürger ein gutes Auskommen haben, einander respektieren und darüber hinaus vor allem gesund bleiben. Die Gemeinschaft aller wird durch ein vielfältiges, kulturelles Miteinander in einer sehr lebenswerten Doppelgemeinde geprägt.

Ich hole bei der Wahl … Prozent.

Mindestens 51%. Wenn es sein muss, erst im zweiten Wahlgang.

Wie sieht ihre Vision für Herzebrock-Clarholz in der Zukunft aus?

Ziemlich glückliche Menschen fühlen sich in Herzebrock-Clarholz sehr wohl und tragen durch freiwillige, vielfältige Aktivitäten zu einem besonders lebenswerten Miteinander in beiden Ortskernen mit unseren landschaftlich schönen Außenbezirken bei. Es gibt keine Benachteiligten.

Und zum Schluss: Was wollen sie, wofür stehen Sie?

Ich möchte ein gutes und auskömmliches Leben für alle Bürgerinnen und Bürger sowie für mich selbst in der Gemeinde sicherstellen. Ich stehe für Gerechtigkeit, Transparenz und Bürgerbeteiligung bei wichtigen Entscheidungsprozessen. Die B64n und das Krematorium will ich verhindern.

Über Harald Loermann

Harald Loermann – 55 Jahre alt – 3 Kinder – gemeinsam mit Partnerin und jüngstem Sohn im Ortsteil Herzebrock wohnend – 1964 in Herzebrock geboren – aufgewachsen im Kolpinghaus Herzebrock – 1975 bis 1981 Realschule in Harsewinkel – 1981 bis 1984 Berufsausbildung zum Zentralheizungs- und Lüftungsbauer bei der Fa. Bernhard Elbracht in Herzebrock – 1985 bis 1986 Grundwehrdienst in Pinneberg-Appen und Diepholz – 1986 bis 1988 beruflich im Heizgerätehandel der Fa. Funke oHG in Herzebrock tätig – 1988 bis 1995 berufliche Weiterbildung zum staatlich geprüften Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärtechniker + Aufbauausbildung im Technischen Umweltschutz + Fachhochschulstudium zum Diplom-Ingenieur für Versorgungstechnik mit Spezialisierung der Kommunal- und Umwelttechnik an der FH Köln – 1995 bis 1998 im Kanal- und Wasserbauamt der Stadt Düsseldorf und als technischer Prüfer im Rechnungsprüfungsamt der Stadt Rheda-Wiedenbrück beruflich tätig – 1998 bis 2005 acht Jahre lang in gleicher Funktion bei der Deutschen Bundesbank in Hamburg angestellt – 2005 für zwölf weitere Jahre in das Rechnungsprüfungsamt der Hansestadt Lübeck gewechselt –   seit September 2017 als technischer Prüfer im Amt für Rechnungsprüfung und Beratung des Kreises Warendorf arbeitend – inzwischen mehr als 25 erfolgreiche berufliche Jahre im öffentlichen Dienst beschäftigt – sportlich als Handballer, Marathonläufer, Triathlet, Ruderer und Drachenbootpaddler aktiv – leidenschaftlicher Fahrradfahrer – Hobbyfussballer mit Freunden in der Bolandhalle – aktiver Läufer bei den Craemer-Fun-Runnern – Skifahren – Bergwandern – Lesen – Theater – Kino –schon immer sehr interessiert an den politischen Entwicklungen in Herzebrock-Clarholz – ich möchte künftig aktiv als erster parteiloser und damit unabhängiger Bürgermeister meine umfangreichen beruflichen und persönlichen Erfahrungen einbringen, um die Geschicke der Gemeinde für alle Clarholzer und Herzebrocker von maßgeblicher Stelle aus positiv mitzugestalten.