Radtour zum Hof Hanhart an der Ems

Die Gemeinschaft fur Natur- und Umweltschutz im Kreis Gütersloh e.V./GNU lädt für Samstag, dem 12. September zu einer Radtour zum Hof Hanhart ein.

Claudia und Maik Hanhart haben einen Bioland-Bauernhof. Seit Übernahme des Hofes in 2017 betreiben sie nachhaltige, art- und tiergerechte Landwirtschaft. Das Besondere ihres Betriebs ist die Solidarische Landwirtschaft (Solawi). Das bedeutet, dass die Vermarktung der auf dem Hof erzeugten saisonalen Lebensmittel der Landwirtschaft (Gemüse, Kräuter, Obst) und den dazugehörigen Tieren (Eier und Fleischwaren) einmal die Woche durch Weitergabe an die Mitglieder dieses Vermarktungssystems geschieht.

Wie das funktioniert und unter welchen Voraussetzungen Interessierte Mitglieder werden können, stellt das Ehepaar Hanhart den Teilnehmenden der Radtour exklusiv vor.

Die Radtour wird vom örtlichen Arbeitskreis der GNU organisiert. Gestartet wird -unter Beachtung der Corona-Bestimmungen- um 13:30 Uhr am Altenheim St. Josef in Herzebrock-Clarholz, Weisses Venn 22.

Ein erster Zwischenstop ist der Hof Hinkerohe, Langenfeld 1. Bernhard und Lydia Hinkerohe stellen ein interessantes Blühwiesenprojekt vor.

Gegen 14:30 Uhr ist die Ankunft auf dem Hof Hanhart geplant. Dort gibt es nicht nur ausführliche Informationen und eine Führung sondern auch gegen Entgelt Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Um 16 Uhr fährt die Gruppe in Richtung Clarholz und macht noch einmal Halt auf dem Hof Nordemann, Marienfelder Str. 109. Rudolf und Andrea Nordemann stellen ihr Streuobstwiesen- und Blühwiesenprojekt vor.

Dort endet die Tour gegen 17 Uhr.

Erforderlich ist eine schriftliche oder telefonische Anmeldung bei Helmut Volmer. Tel.: 0152-29246677 oder 05245-4462188; eMail: volmer.erzebrock-clarholz@freenet.de

Die Teilnehmendenzahl ist auf 30 begrenzt.

Alle Teilnehmenden benötigen eine Corona- Schutzmaske. Die Teilnahme ist nur für die ganze Tour möglich.

Weitere Veranstaltungen des örtlichen Arbeitskreises der GNU sind am 29. Oktober mit Dipl. Ing. Thomas Bierbaum zum Thema „Lichtverschmutzung“ und am 19. November mit dem erfolgreichen Tier- und Naturfotografen Ralf Gryga geplant. Zu diesen Veranstaltungen wird gesondert eingeladen.