PKW-Brand in Quenhorn

Bis zu vier Metern schlugen am Donnerstagabend die Flammen in den nächtlichen Himmel, als am Udenbrink ein Kastenwagen brannte. 

Um 22.32 Uhr war zunächst der Löschzug Quenhorn alarmiert worden, als die ersten Kräfte vor Ort waren wurde Vollalarm in der Gemeinde ausgelöst. Die Kameraden aus Herzebrock und Clarholz eilten zur Hilfe, ferner der Einsatzleitwagen aus Möhler. Ferner eilte auch der Löschzug Harsewinkel mit seiner Drehleiter zu dem Brandort.

Der Pkw war vor einer Garage geparkt, die durch die starke Hitze sowie die Rauchentwicklung erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde. So schmolz das Tor aufgrund der großen Hitze, die dort gelagerten Gegenstände wurden durch Strahlungswärme und Brandrauch beschädigt.

Der gasbetriebene Dienstwagen der Stadt Rheda-Wiedenbrück war am späten Nachmittag vor der Garage abgestellt worden, durch die starke Hitze des brennenden Fahrzeuges löste das Sicherheitsventil aus und sorgte so dafür, dass nicht noch Schlimmeres passierte.

Unter Leitung von Feuerwehrchef Franz-Josef Toppmöller rüsteten sich zwei Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten aus und löschten die Flammen. So konnte eine weitere Brandausbreitung auf das Wohnhaus durch die Feuerwehr verhindert werden.

Der PKW wurde durch den Brand total zerstört, verletzt wurde durch das Feuer niemand.